Aufrufe
vor 11 Monaten

Industrielle Automation 4/2015

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 4/2015

INDUSTRIELLE

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION Industrie-Box-PC für die LAN-, WLAN-, Bluetooth- und 3G-Nutzung Der Industrie-Box-PC Matrix-513 von Artila ist über den Distributor Acceed jetzt auch in Deutschland erhältlich. Zur Grundausstattung gehören das Betriebssystem Linux 2.6.38 und ein Bündel von Software- Utilities wie Web-Server, PHP-Server, Python und Java. Der Box-PC eignet sich für das Fernmanagement von Geräten und Modulen in z. B. der Fabrikautomation. Geringer Energieverbrauch und die Kommunikationsmöglichkeiten (LAN, WLAN, Bluetooth und G3) bieten Flexibilität im Einsatz. Über die beiden Mini-PCIe- Steckplätze lässt sich das Gerät mit den gewünschten Kommunikationsschnittstellen ausstatten; zusätzlich zu den beiden unabhängigen fest installierten 10/100-MBit-LAN-Anschlüssen. Neben den vier seriellen Schnittstellen RS-232/422/485 sind zwei isolierte Digitaleingänge und ein Relaisausgang vorhanden.Das Gehäuse mit dem Abmessungen 175 × 43 × 103 mm ist aus Metall gefertigt und besitzt zwei seitliche Montageösen. Die Versorgungsspannung kann im Bereich von 9 bis 48 V DC liegen. Die zulässige Umgebungstemperatur im Betrieb ist mit 0 bis 70 °C angegeben. www.acceed.com Funk-Alleskönner für Feuchte, Temperatur und CO 2 -Gehalt Der digitale Jumo Wtrans E01 misst Feuchte, Temperatur und den CO 2 -Gehalt und ist für anspruchsvollste Anwendungen im Bereich der Raumüberwachung konzipiert. Die Mehrpunkt CO 2 - und Temperaturjustage führt zu einer ausgesprochen guten CO 2 Messgenauigkeit über den gesamten Temperatureinsatzbereich. So ist das Gerät für den Einsatz in Landwirtschaft, Industrie, Lagerwirtschaft und im Außenbereich prädestiniert. Der Wtrans E01 verfügt über eine USB-Schnittstelle zum komfortablen Konfigurieren der einzelnen Paramater. Ein gut lesbares alphanumerisches Display zeigt alternierend alle gemessenen Werte an. Per Funk schickt der leistungsstarke Hochfrequenzschaltkreis dann alle Daten an den bis zu 300 m entfernten Empfänger. Für die Weiterverarbeitung stehen Relaiskontakte, Analogausgänge und eine digitale Modbus-Schnittstelle zum Auslesen von bis zu vier Wtrans E01-Sendern zur Verfügung. www.jumo.net Windsensor mit integriertem Ethernet Interface für den industriellen Bereich Der industrielle Windmesser TX20ETH des Herstellers Papouch ist mit einem integriertem Ethernet Interface ausgestattet und erlaubt die Erfassung der Windgeschwindigkeit bis max. 50 m/s in einer Auflösung von 0,1 m/s. Die Windrichtung wird in 16 Stufen erfasst. Das interne HTML-Webinterface wurde komplett neu überarbeitet und bietet nun übersichtlich alle Funktionen zur Inbetriebnahme und Konfiguration der Sensoren. Die Sensoren können mittels kostenfreier Software und Treibern, z. B. direkt über SMTP, SNMP, XML, Visual Basic, etc. angesprochen werden. Das Alarmmanagement erfolgt z. B. per Mail oder HTTP-Get/Post; ebenso lassen sich die Messwerte per Datenstreaming mit Zeitstempel automatisiert und zyklisch versenden. Die Einbindung in kundenspezifische Applikationen ist damit einfach und schnell zu realisieren. Die Sensoren sind über Hy-Line Systems erhältlich und werden ab Werk kalibriert und mit optionaler Hutschienenbefestigung voll industrietauglich ausgeliefert. www.hy-line.de/systems Visualisierungs-Plattform für das Energiemanagement 4.0 Das Unternehmen In-integrierte Informationssysteme präsentiert seine neue Industrie-4.0-Plattform Sphinx Open für das Energiemanagement. Diese Lösung ermöglicht neben einer Symbiose von Gebäude-, Energie- und Umweltdaten für die Informationsgewinnung und Steuerung auch die realitätsnahe Visualisierung und frei konfigurierbare Dashboards ohne Programmieraufwand, auch auf Basis von 3-D-Modellen. Aufgrund einer rollenbasierten Informationsverarbeitung mit bi-direktionalem Interface kann die Plattform mithilfe verfügbarer Adapter an vorhandene Systeme und Datenbanken angebunden werden und kommunizieren. Darüber hinaus steht dem Anwender ein mobiler Zugang via SaaS-Funktion zur Verfügung. www.in-gmbh.de 30 INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2015 SSV-Software.indd 1 26.06.2015 08:42:31

escha.net Stromverteilungssystem mit IO-Link und Plug&Play E-T-A Elektrotechnische Apparate präsentiert das Stromverteilungssystem ControlPlex Board IO-Link, das gemeinsam mit den elektronischen Sicherungsautomaten vom Typ ESX50D-S ein intelligentes Energieverteilungssystem für die 24 V-Steuerspannungsebene bildet. Es bietet maximal 16 Steckplätze, dabei erlauben die steckbaren, elektronischen Sicherungsautomaten Typ ESX50D-S mit integrierter Strombegrenzung und einer Abschaltkennlinie für alle Lastarten echtes „Plug & Play“ und „Hot-Plug“. Das Gesamtsystem ist dadurch beim Schaltschrankbau unkompliziert implementiert. Die permanente Schutzschalter-Funktion der ESX50D-S ist konstant gewährleistet. Hinzu kommen: die konsistente Datenhaltung von Geräteparametern, die Reduzierung des Verkabelungsaufwands sowie im Vergleich zu klassischen Bussystemen ein geringerer Aufwand beim Engineering. ControlPlex IO- Link bietet einen durchgängigen Datenkanal für alle zyklischen Prozessdaten (Ansteuerung, Status, Messwerte) sowie die azyklischen Daten für Parametrierung und Diagnose der gesamten DC 24 V-Ebene. Dies ist gerade im Hinblick auf zukünftige Anforderungen bezüglich Condition Monitoring und Energiemanagement im Maschinenbau ein wichtiger Aspekt. www.e-t-a.de Große Vielfalt kleiner Boxen I/O-Verteilerboxen M 8x1 schraubbar Ø 8mm snap Cabinet Condition Monitoring leicht gemacht – auch im Ex-Bereich Mit dem Schaltschrankwächter IMX18- CCM (Cabinet Condition Monitoring) stellt Turck ein neuartiges Multifunktionsgerät vor, das – auch nachträglich – in nahezu jeden Schaltschrank oder -kasten installiert werden kann und dort kontinuierlich den aktuellen Schutzgrad kontrolliert. Das Hutschienengerät meldet mit einem einfachen Schaltsignal nicht korrekt geschlossene Türen, ebenso wie Überschreiten der Grenzwerte von Temperatur und Innenraumfeuchte, an das Leitsystem. Der 18 mm breite IMX18-CCM verfügt über eine eigensichere 2-Leiter-Messumformerspeise-Schnittstelle und kann so auch im Ex-Bereich eingesetzt werden. Der simple Teach-In-Prozess ist direkt am Gerät ohne Computer oder zusätzliche Hilfsmittel durchführbar. Für weitere Diagnosemöglichkeiten, etwa um die absoluten Messwerte auszulesen, steht die standardisierte Hart-Schnittstelle zur Verfügung. Die Basisversion wird Anfang 2016 verfügbar sein. Danach folgt eine weitere Variante, die auch die Möglichkeit bietet, externe Sensoren anzuschließen. www.turck.com www.ate-magazine.com Passivverteiler Logikverteiler 4-, 8-, 10-fach 3-, 4-polig Festkabelanschluss PUR-Leitung oder M12x1- Anschluss IP 67 kompakte Bauform variable Befestigungsmöglichkeiten

AUSGABE