Aufrufe
vor 4 Monaten

Industrielle Automation 3/2019

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 3/2019

INDUSTRIELLE

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION Durchgehende Thin-Client-Lösungen Eine zentrale, nahtlose Verwaltung von der Zone 1 bis in die Leitwarte wird abgedeckt durch die Hardware VisuNet IXD und BTC12 sowie die Software VisuNet Control Center von Pepperl+Fuchs. Konzipiert für raue Umgebungen – besonders für Außenanwendungen in Zone 1/21 – ist der VisuNet IXD mit 23 kg eine leichte HMI-Workstation. Display, Netzteil und Computer/ Thin Client können nach Bedarf zusammengestellt werden. Die Montageoptionen Wandmontage, Standfuß, Vesa und Schalttafeleinbau erleichtern die Installation. Das 19"-Display mit hoher Helligkeit für Lesbarkeit bei Sonnenlicht ist optisch gebondet, um Reflexionen zu minimieren und den Kontrast zu verbessern. Eine Sonnenblende schützt das Display vor direkter Sonneneinstrahlung. Dazu kommt das VisuNet Control Center, eine Software zur nahtlosen, zentralen Verwaltung der Thin Clients. Die RM-Shell-5-Firmware ist für jedes VisuNet-Gerät erhältlich. Es ermöglicht eine komplette Thin-Client-Lösung für die Prozessindustrie. www.pepperl-fuchs.com Zuverlässige Schnittstelle zwischen IT und OT Technologiepartnerschaft für das Single Pair Ethernet Anlässlich der Hannover Messe kündigten die Unternehmen Phoenix Contact, Weidmüller, Reichle & Massari (R&M), Belden sowie Fluke Networks eine Technologiepartnerschaft für das Single Pair Ethernet (SPE) an. Die Unternehmen entwickeln und unterstützen die gemeinsam in die Normierung eingebrachten Steckgesichter der IEC 63171-2 (Büroumgebung) und IEC 63171-5 (Industrieumgebung). Die Normen definieren IP20- und IP65/67-Steckgesichter für die ein- und vierpaarige Datenübertragung in Single-Pair-Ethernet-Anwendungen. Um eine aufeinander abgestimmte Infrastruktur für Geräte, Steckverbinder, Kabel und Messtechnik zu gewährleisten, bündeln die Unternehmen ihr Technologie-Know-how. „Single Pair Ethernet ist einer der Megatrends der industriellen Datenübertragung“, fasst Torsten Janwlecke, President Business Area Device Connectors bei Phoenix Contact zusammen. SPE definiere nicht erneut höhere Übertragungsgeschwindigkeiten oder -strecken, sondern bilde den normativen Rahmen für eine anwendungsgerecht reduzierte Verkabelung. „Mit dieser reduzierten Verkabelung rücken völlig neue Anwendungsgebiete in den Fokus.“ Die Datenverkabelung mit nur einem Aderpaar ermöglicht Übertragungsstrecken von bis zu 1 000 m bei Übertragungsraten von 10 Mbit/s bis zu 1 Gbit/s. Damit eignet sich SPE insbesondere für Infrastrukturanwendungen im Maschinen- und Anlagenbau, der Prozesstechnik, aber auch für die Gebäudeinfrastruktur. www.phoenixcontact.com Condition Monitoring für den Antriebsstrang Längst sind Netzwerke der industriellen Automatisierung keine nach außen hin isolierten Einheiten mehr. Im Zuge von Industrie 4.0 nehmen die Verschmelzung von solchen Automatisierungsnetzwerken untereinander und die Anzahl der Verbindungen in übergeordnete IT-Netzwerke rasant zu. Grundvoraussetzung für diese durchgängige Kommunikation zwischen den verschiedenen Ebenen produzierenden Unternehmen ist der Einsatz ethernetbasierter Netzwerke, in denen Switches den Datenverkehr effizient organisieren. Der Switch PROmesh P20 von Indu-Sol wurde gezielt für den Einsatz als Bindeglied zwischen der IT-Ebene und den Automatisierungsnetzwerken (Operational Technology/OT) entwickelt. Durch seine integrierte Routerfunktionalität leistet er einen wichtigen Beitrag zur Netzwerksicherheit, da an den Switch angeschlossene Geräte vom übergeordneten Netzwerk separiert werden können. Durch seine besondere Merkmalskombination erfüllt der PROmesh P20 wesentliche Anforderungen aus den Bereichen IT und Automatisierung an intelligente Infrastrukturkomponenten für eine stabile und sichere Industriekommunikation. www.indu-sol.com Das ABB Ability Condition Monitoring ermöglicht eine umfassende Überwachung und Analyse des digitalen Antriebsstrangs. Dafür vernetzt dieses gebündelte, branchenübergreifende Digitalangebot Antriebe, Motoren, Lager und Pumpen. Das integrierte Portal erlaubt eine One-Stop-Visualisierung von Betriebsvariablen und Zustandsindikatoren, einschließlich Verfügbarkeit, Umgebungsbedingungen und Störungen. Die Komponenten des digitalen Antriebsstrangs sind mit Sensoren ausgestattet und verfügen über Cloud- Konnektivität. Frequenzumrichter können jeden Motor regeln und werden über das Cloud-Gateway angebunden, während Motoren, montierte Lager und Pumpen drahtlos mit dem ABB Ability Smart Sensor verbunden werden. Die Lösung eignet sich für die Fertigungsindustrie, Prozessindustrie und im Infrastrukturbereich. Das norwegische Unternehmen Glencore Nikkelverk zum Beispiel nutzt sie für Antriebsstränge in einem Meerwasserpumpsystem, das Kühlwasser in der Fabrik verteilt. www.abb.com 42 INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2019

Einfache Integration intelligenter Sensoren mithilfe von ASi-5-Digitalmodulen ASi-5 ist eine Weiterentwicklung des AS-Interface-Standards und abwärtskompatibel zu bisherigen ASi-Versionen und -Geräten. Größere Datenmengen lassen sich schneller übertragen und die Integration von Sensoren, wie etwa IO-Link, wird vereinfacht. Zu den ersten ASi-5 Produkten von Bihl+Wiedemann gehören – neben drei ASi-5/ASi-3 Gateways, einem Zählermodul und einem ASi-5 Slave / IO-Link Master - die ASi-5 Digitalmodule. Diese werden mit 16 Eingängen (BWU3164), je acht Ein- und Ausgängen (BWU3163) und acht Eingängen (BWU3802) angeboten. Mit einem ASi-5 Slave lässt sich so eine hohe E/A Dichte im Feld realisieren und die Signale von bis zu 16 Sensoren können direkt am Entstehungsort eingesammelt werden. In gewissen Fällen soll sich auch eine PROFINET-Ansteuerung erübrigen. Die Versorgung der Eingänge erfolgt aus AS-i, die Ausgänge werden beim 8E/8A Modul (BWU3163) über AUX bedient. Neben der IP67-Variante ist für jedes ASi-5 Digitalmodul auch eine IP20-Version verfügbar. www.bihl-wiedemann.de You CAN get it... Hardware und Software für CAN-Bus-Anwendungen… PCAN-PCI Express FD CAN-FD-Interface für PCI Express- Steckplätze mit Datenübertragungsraten bis 12 Mbit/s. Lieferung inkl. Monitor-Software und APIs. ab 240 € Leitsystem setzt neue Maßstäbe in der Prozessindustrie Ein webbasiertes Prozessleitsystem für alle Branchen ist Simatic PCS neo von Siemens. Diese System-Software erschließt den Unternehmen der Prozessindustrie neue Möglichkeiten im Zeitalter der Digitalisierung. Dazu gehört zum Beispiel eine die globale, webbasierte Zusammenarbeit beim Engineering und im Betrieb oder eine intuitive Bedienung mit allen Informationen in einer einzigen Workbench. Diese Workbench ermöglicht einen einfachen Wechsel zwischen der Engineering- und Monitoring-and-Control-Ansicht. Der Zugriff auf alle Informationen ist jederzeit über eine geschützte Internetverbindung möglich. Ein webbasiertes, paralleles Arbeiten erfordert daher keine lokale Softwareinstallation. Das System hat eine offene, flexible Architektur, in der modulares Engineering mit der Unterstützung von Module Type Packages integriert ist. Höchste Skalierbarkeit ermöglicht den Einsatz der Leittechnik von kleinen Prozessmodulen bis hin zu den größten Anlagen der Welt. www.siemens.com Kapazitiver Widescreen im Kleinformat Die kapazitive Touch-Panel-Serie von Sigmatek wird mit dem ETT 412 erweitert. Das 4,3" HMI hat ein schlankes Design und dabei viel Visualisierungsfläche. Es eignet sich für einfache Bedien- und Beobachtungsaufgaben auf engstem Raum sowie für mobile Anwendungen, z. B. fahrerlose Transportsysteme. Ausgestattet ist es mit einem TFT-Grafikdisplay im Widescreen- Format mit einer Auflösung von 480 × 272 Pixel. Bereits durch leichtes Berühren der Display-Oberfläche werden Eingaben erkannt. Die Kommunikation mit der SPS oder weiteren HMIs erfolgt über CAN-Bus mit einer Datenrate von bis zu 1 Mbit/s. Das Single-Touch fügt sich mit seiner Einbautiefe von nur 35,5 mm direkt in die Maschine oder den Schaltschrank ein. Die Glas-Front in Schutzart IP65 mit schwarz eloxiertem Aluminium-Rahmen macht das Panel startklar für den Einsatz im rauen industriellen Umfeld. Daneben bietet der Hersteller auch Multitouch-Panels im Widescreen- und 4:3-Format von 7 bis 23,8" an. www.sigmatek-automation.com Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt., Porto und Verpackung. Irrtümer und technische Änderungen vorbehalten. PCAN-Gateways Linux-basierende Module zur Verbindung weit entfernter CAN- Busse über IP-Netze. PCAN-Explorer 6 ab 260 € Software zur Steuerung, Simulation und Überwachung von CAN-FD- und CAN-Bussen Aufzeichnung und Wiedergabe Automatisierung mit VBScript und Makros Verständliche Darstellung der ID und Daten ab 510 € www.peak-system.com Otto-Röhm-Str. 69 64293 Darmstadt / Germany Tel.: +49 6151 8173-20 Fax: +49 6151 8173-29 info@peak-system.com

AUSGABE