Aufrufe
vor 2 Monaten

Industrielle Automation 3/2018

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 3/2018

Weltweit Trends setzen

Weltweit Trends setzen Achema 2018: Das Weltforum der Prozessindustrie ist die Innovationsbörse für die Zukunft oder neue Konzepte für biotechnologische Prozesse – das Programm verspricht viel Interessantes für Teilnehmer aus Industrie und Wissenschaft. Mensch und Maschine im Einklang Vom 11. bis 15. Juni 2018 stellen Unternehmen aus der ganzen Welt auf der Achema in Frankfurt Neuheiten für die Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie vom Labor über die Großanlage bis zur Verpackungsstraße vor. Themen gibt es genug: Ob Energiewende, Wasseraufbereitung oder innovative Werkstoffe – Chemie und Verfahrenstechnik liefern Lösungen für nahezu alle Branchen. Die Achema ist das Weltforum für chemische Technik, Verfahrenstechnik und Biotechnologie. Alle drei Jahre präsentieren bei der globalen Leitmesse der Prozessindustrie fast 4 000 Aussteller aus mehr als 50 Ländern rund 170 000 Teilnehmern neue Produkte, Verfahren und Dienstleistungen. Das Spektrum umfasst von Laborausrüstung, Pumpen und Analytikgeräten über Verpackungsmaschinen, Kessel und Rührer bis zu Sicherheitstechnik, Werkstoffen und Software alles, was in der chemischen Industrie, der Pharma- und Lebensmittelherstellung benötigt wird. Die Technik stets im Blick Auch in diesem Jahr wird die Achema ihrem Anspruch gerecht, nicht nur Marktplatz der Gegenwart, sondern auch Innovationsbörse für die Zukunft zu sein. „Viele Herausforderungen, ob Energieeffizienz, neue Werkstoffe für Anwendungen vom Fahrzeug bis zum Kraftwerk oder kürzere Produktzyklen betreffen die Industrie weltweit“, erklärt Dr.-Ing. Thomas Scheuring, Geschäftsführer der Dechema Ausstellungs-GmbH. „Die Achema ist damit mehr als nur ein Handelsplatz – hier werden weltweite Trends gesetzt“. Neben den Geschäftsabschlüssen auf der Messe bildet die Diskussion am Stand oder im Vortragssaal ein wesentliches Herzstück der Messe. So bietet der Kongress mit rund 800 Vorträgen da, wo noch keine marktreife Lösung existiert, Gelegenheit für den Austausch von Ideen. „Die Referenten haben die Technik im wahrsten Sinne des Wortes vor Augen“, sagt Prof. Dr. Kurt Wagemann, Geschäftsführer des Dechema e.V. „Dadurch entsteht eine Atmosphäre, in der anwendungsorientiert diskutiert wird.“ Ob Energiewende, Digitalisierung, Verfügbarkeit von Rohstoffen In den letzten Monaten prägen positive Nachrichten das Branchenumfeld der Achema, sodass die Organisatoren optimistisch sind. „Wir halten uns mit Prognosen meist etwas zurück“, sagt Dr. Thomas Scheuring. „Aber wir sehen in einigen Ausstellungsbereichen wie der Automation, in der Pharma-, Verpackungs- und Lagertechnik, aber auch in der mechanischen Verfahrenstechnik ein deutliches Wachstum, das zu positiven Erwartungen Anlass gibt.“ Bei einem Fachpressetag wurde auch deutlich, dass der große Trend Digitalisierung alle Branchen und Ausstellungsgruppen am intensivsten beschäftigt, gleich ob im Labor, im Anlagenbau oder im Packaging und der Logistik. Die Aussteller haben somit viele Innovationen im Gepäck, die auf digitalen Methoden beruhen: Da gibt es Pumpen, die sich dank digitaler Schnittstellen per „Plug & Play“ in die Anlage einfügen und ihren Zustand selbständig beobachten. Kontrollund Operationszentren werden heute so aufgebaut, dass sich die Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine neu definieren. So profitiert u. a. das Fokusthema „Flexible Production“ von diesem Trend, denn modulare Anlagen sind ohne Datenintegration nicht denkbar. Aber auch ganz „konventionelle“ Themen wie Komponenten, die die Prozesseffizienz erhöhen, oder der Einsatz neuer Materialien stehen auf der Agenda der Firmen, die auf der Achema Produkte oder Technologien für die Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie anbieten. www.achema.de 34 INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2018

RUBRIZIERUNGSEBEBE 2 I RUBRIZIERUNGSEBENE Besuchen Sie uns: Achema Halle 11.0, Stand C3 GEMEINSAM FÜR IHREN ERFOLG DRUCK TEMPERATUR FÜLLSTAND KRAFT DURCHFLUSS KALIBRIERUNG PRÄSENZ RUND UM DEN GLOBUS In mehr als 75 Ländern sind wir als starke Unternehmensgruppe vertreten. Profitieren Sie von dem Wissen unserer 9.000 hoch qualifizierten Mitarbeiter und den Vorteilen hervorragender Serviceleistungen sowie unseres umfangreichen Produktportfolios. Ob Standardprodukte oder individuelle Ausführungen: Gemeinsam mit Ihnen finden wir die richtigen Konzepte für Ihre Anforderungen. www.wika.de INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2015 35

AUSGABE