Aufrufe
vor 3 Monaten

Industrielle Automation 3/2017

Industrielle Automation 3/2017

SZENE Zusammen im

SZENE Zusammen im Internet der Dinge IFM hat eine Sensor Cloud auf Basis der Cloud-Plattform und des Leonardo- Portfolios von SAP entwickelt, um eigene IoT-Applikationen auf dieser Grundlage anzubieten. Damit steht für die Industrie 4.0 eine komplette IT-OT-Integration von überwachten und parametrierenden Geräten direkt in die Geschäftsprozesse der Kunden beider Unternehmen zur Verfügung. Sie kooperieren außerdem bei der Entwicklung, um die End-to-End-Lösung zu erweitern. Qosit, ein Unternehmen der IFM-Gruppe, übernimmt die Cloud-Dienstleistungen. Damit führt IFM die Cloud-basierte Verwaltung großer Sensor- und Aktor-Netzwerke ein. Die IoT- Lösung der beiden Unternehmen soll den sicheren Datenaustausch zwischen Sensoren und der SAP-Cloud-Plattform sowie den nachgelagerten SAP-Systemen sicherstellen. Die Softwarekomponente Shop Floor Integration von GIB, das ebenfalls der IFM-Gruppe gehört, ermöglicht den Datenaustausch zwischen einem SAP-System und der Welt der Sensoren, Steuerungen und Maschinen. www.ifm.com Regionale MSR-Spezialmesse in Hamburg Eine regionale Spezialmesse für Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik, Prozessleitsysteme und Automatisierungstechnik findet am 14. Juni 2017 in der Messehalle in Hamburg- Schnelsen statt, organisiert vom Messeveranstalter Meorga. 150 Fachfirmen zeigen dort Geräte und Systeme, Engineeringund Serviceleistungen sowie neue Trends im Bereich der Automatisierung. Dazu gibt es 36 begleitende Fachvorträge. Der Eintritt zur Messe und die Teilnahme an den Fachvorträgen sind für die Besucher kostenlos. www.meorga.de Elektroindustrie zuversichtlich für 2017 Die preisbereinigte Produktion der deutschen Elektroindustrie ist in den ersten beiden Monaten 2017 um 4,4 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum gestiegen. „Die gegenwärtige Stimmung ist zuversichtlich“, so ZVEI-Präsident Michael Ziesemer. „Für 2017 rechnen wir insgesamt mit einem Zuwachs von 1,5 % bei der realen Produktion und einem Umsatzanstieg auf 182 Mrd. EUR.“ Aktuell sind 847 000 Inlandsbeschäftigte in der Branche tätig. Der ZVEI erwartet, dass dieses Niveau auch 2017 gehalten wird. Obwohl die aktuellen Geschäftserwartungen hoch seien, bleibe der Verband für das Gesamtjahr zurückhaltend aufgrund politischer und wirtschaftlicher Unsicherheiten in wichtigen Exportländern wie USA, Großbritannien, Türkei und Italien. Die Hannover Messe habe gezeigt, dass die Digitalisierung schnell voranschreitet. „Vor einem Jahr standen konkrete Industrie-4.0-Anwendungsfälle im Vordergrund. In diesem Jahr rücken neue digitale Geschäftsmodelle vor“, erläutert Ziesemer. www.zvei.org Schutz-Software für Mikrocontroller ausgezeichnet Codemeter µEmbedded, die Erweiterung der Codemeter-Technologie von Wibu zum Schutz von Software und geistigen Eigentums auf Mikrocontrollern und FPGAs, wurde vom Fachmagazin „Elektronik“ mit dem dritten Platz bei der Auszeichnung der „Produkte des Jahres 2017“ in der Kategorie „Entwicklungs-Software“ gewählt. Die Firmware von Mikrocontrollern wird üblicherweise über eine serielle Schnittstelle als kompiliertes Hex-Image auf den Controller geladen, ohne vor Analyse oder Manipulation geschützt zu sein. Die Firmware könnte während der Übertragung vom Build-System zum Controller angegriffen werden. Codemeter µEmbedded berücksichtigt diese Risiken und ermöglicht auch die Umsetzung neuer Geschäftsmodelle durch Lizenzierungsmöglichkeiten. Der Schutzmechanismus kann verstärkt werden, indem er an ein externes Secure-Element gebunden wird. Die gesicherte Firmware kann nicht mehr aus dem Mikrocontroller entfernt werden und ist vor Lesezugriffen geschützt. Foto: Horacio Canals www.wibu.com 8 INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2017

SZENE Andreas Gramer neuer Strategic Sales Manager bei EKS Engel Mit Wirkung zum 1. April 2017 hat EKS Engel die neu geschaffene Position des Strategic Sales Manager mit Andreas Gramer besetzt. Gramer berichtet direkt an Geschäftsführer Ralph Engel. Zu seinen Aufgaben gehören insbesondere die Durchführung von Marktanalysen, die Weiterentwicklung des Produktportfolios, die weltweite Betreuung von Key Accounts und Vertriebspartnern sowie die Intensivierung des Geschäfts mit kundenspezifischen Lösungen. Gramers war seit 1990 als Vertriebsingenieur im Bereich Optische Übertragungstechnik bei Hirschmann tätig. 1996 wechselte er in das Produktmanagement, wo er u. a. für den Aufbau des Industrial-Ethernet-Portfolios verantwortlich war. 2002 wurde ihm die fachliche und disziplinarische Leitung des Produktmanagements Industrial Networking übertragen, die er bis Mitte 2016 innehatte. www.eks-engel.de Bachmann zufrieden mit Umsatz 2016 Der Automatisierungstechnik-Hersteller Bachmann Electronic hat im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 68,3 Mio. EUR erwirtschaftet. Damit wurde die bisherige Bestmarke von 70,4 Mio. EUR nicht erreicht, das Unternehmen zeigte sich aber trotzdem zufrieden. Besonders positiv entwickelte sich den Angaben zufolge das Geschäft in Europa und Indien. Die Produkte wurden vorwiegend in die Maschinenbauindustrie und die Energiewirtschaft verkauft. Die größte Nachfrage habe es bei den modularen Steuerungen für die Netzmessung und den Netzschutz gegeben. Die cloud-basierte Software Atvise Portal zur Speicherung und Analyse von Prozessdaten sei positiv aufgenommen worden. 20 % des Umsatzes reinvestierte das Unternehmen in die eigene Forschung. Der Geschäftsführer Bernhard Zangerl erwartet auch mittel- und langfristig eine positive Entwicklung. Daran würden auch punktuelle politische Veränderungen nichts ändern. Inelta Sensorsysteme baut neues Firmengebäude in Taufkirchen Inelta Sensorsysteme hat im März mit dem Bau eines neuen Firmengebäudes in Taufkirchen begonnen. Aufgrund des Firmenwachstums in den vergangenen Jahren stießen die räumlichen Kapazitäten des alten Standorts im 9 km entfernten Ottobrunn an ihre Grenzen. Der Neubau mit einer Nutzfläche von 3 530 m² soll im Dezember 2017 fertiggestellt und bezogen werden. Die Produktion wird sich über zwei Stockwerke mit 2 130 m² erstrecken, der direkt anschließende dreigeschossige Gebäudetrakt bietet 1 400 m² für Büro und Labore. www.inelta.de www.bachmann.info © KUKA KA Roboter GmbH Bremsentechnologie 4.0 für höchste Ansprüche ROBA ® -servostop —Kompakte, leistungsdichte Sicherheitsbremse für Robotergelenke www.mayr.com Ihr zuverlässiger Partner Mayr-Antriebstechnik.indd 1 03.05.2017 09:50:00 INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2017 9