Aufrufe
vor 5 Monaten

Industrielle Automation 3/2017

Industrielle Automation 3/2017

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK Projekte im Verbund Wie Anlagenbauer, Getränkehersteller und Messtechnik-Spezialist voneinander profitieren Die Lebensmittel- und Getränkeindustrie ist ein herausfordernder und vielseitiger Markt – für Anlagen- und Maschinenbauer, Getränkehersteller und Lieferanten von Messtechnik-Lösungen. Ein Spezialist aus dem Bereich der Prozessinstrumentierung und -automatisierung hat es geschafft, dass alle Parteien an einem Strang ziehen und ihre Vorteile daraus nutzen können. Field-Projekte anlässlich von Fußball-Weltmeisterschaften bis hin zu Brauereien aus dem Verbund „Die Freien Brauer“ reicht. Zudem betreuen viele Vertriebsingenieure Produzenten und Anlagenbauer gleichzeitig, kennen also die Herausforderungen der Industrie aus verschiedenen Blickwinkeln. Von Standardisierungsaufgaben bis hin zu komplexen Projekten Gemeinsame Lösungen für die unterschiedlichsten Herausforderungen zu finden, setzt nicht nur Fachkompetenz voraus, sondern auch eine offene und vertrauensvolle Kommunikation. Das Portfolio reicht dabei von der Standardisierung der Messtechnik mit Vertrieb und Marketing eines Komplettlieferanten müssen ihren Kunden Branchen-Know-how zur Verfügung stellen. Nur auf die Lebensmittel- und Getränkeindustrie ausgerichtete Mitarbeiter können die Prozesse und das Geschäftsumfeld des Kunden verstehen. Bei Endress+Hauser erfolgt über firmeninterne Netzwerktreffen mehrmals im Jahr ein regelmäßiger Austausch über die Anforderungen der Kunden und des Marktes und die Multiplikation von Anwendungs-Know-how. Dieses geschieht sowohl auf nationaler wie auf internationaler Ebene. Wichtige Informationen werden gebündelt und ausgewertet. Ein Brauerei- Kunde beispielsweise profitiert von Markterfahrung, die von einer US-amerikanischen Craft-Brewery in Colorado über Greeneinem schlanken Ersatzteilkonzept über das Instandhaltungsmanagement bis zur Funktionsüberwachung einer Gleitringdichtung in einem Produktionsmischer mittels glasfreiem Trübungssensor. Auch werden Lösungen mit Partnern realisiert, wie eine kundenspezifische Abwasser-Neutralisationsanlage für die Kirkeler Erfrischungsgetränke GmbH oder eine eichfähige Alkohol-LKW-Verladelösung an drei Standorten der Warsteiner Brauerei-Gruppe. Ein weiteres Endress+Hauser-Kompetenzfeld ist ein komplett hygienisch zertifiziertes Produktportfolio. Dies erlaubt die Gestaltung von Anlagen im Hygienic Design für alle wichtigen Prozessparameter wie Durchfluss, Temperatur, Füll-/Grenzstand, Druck, und Leitfähigkeit. Je nach Applikationsanforderungen existieren dabei unterschiedliche Genauigkeits- oder Prozessanforderungen. Einmal wird eine hochgenaue Druckmessung, ein anderes Mal ein einfacher Druckschalter benötigt. Für eine Unter- Tim Schrodt ist Branchenmanager Lebensmittel bei der Endress+Hauser Messtechnik GmbH+Co. KG in Weil am Rhein 36 INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2017

SENSORIK UND MESSTECHNIK druckanwendung kommt eine ölfreie Keramikdruckmesszelle zum Einsatz, in Anlagen mit hohen Vibrationen ein Druckmittlersystem. Daher bietet Endress+Hauser als Komplettanbieter eine durchgängige Produktpalette mit über dreißig EHEDG-zertifizierten Geräten an, die sowohl in Neubauals auch in Modernisierungsprojekten zum Einsatz kommen. So setzen mittelständische Unternehmen wie die Brauerei Schwarzbräu in Zusmarshausen im Modernisierungsprojekt als auch Großbetriebe, wie die Oettinger Brauerei, in deren Technik- und Technologiezentrum in Mönchengladbach der Grundstein für die gruppenweite Zusammenarbeit mit Endress+Hauser gelegt wurde, auf den Komplettlieferanten. Neben dem Hygienic Design ergänzt ein Dienstleistungsportfolio zur Kalibrierung von CIP-Anlagen das Endress+Hauser-Produktportfolio. Damit kann der Lebensmitteloder Getränkehersteller sicherstellen, dass die relevanten Prozessparameter wie Durchflussgeschwindigkeit, Temperatur und Konzentration der Reinigungsmedien immer innerhalb des validierten Bereichs liegen. Nach erfolgreicher Realisierung eines Konzepts zum Tanklagermonitoring ließ das nach IFS und BRC zertifizierte Unternehmen Langguth Erben an der Mosel als eine der größten Weinkellereien Deutschlands neben der CIP- auch die Cross-Flow-Filtrationsund Elektrodialyse-Anlage sowie die Cuvée- Tanks kalibrieren. Den gesamten Prozess abbilden und realisieren Messtechnik und Automatisierungslösungen benötigt der Lebensmittelhersteller vom Rohwareneingang über den hygienischen Prozessbereich bis hin zur Abwasserbehandlung. Auch aus den Hilfskreisläufen wie CIP-Prozess und Dampferzeugung benötigt er verlässliche Prozessdaten. Neben den unterschiedlichen Messprinzipien müssen die Geräte die unterschiedlichsten Anforderungen abdecken wie Kondensatfestigkeit oder Hygienic Design. In vielen Projekten liefern mehrere Anlagen- und Maschinenbauer Anlagenteile. Ist die Prozessinstrumentierung aus einer Hand, erleichtert das wesentlich die Umsetzung des Automatisierungs- und Wartungskonzepts, die zukünftige Ersatzteilbevorratung und die Messstellendokumenta tion. Letztere gewinnt im Rahmen von Audits immer größere Bedeutung, da sie intern, von Kundenseite oder unabhängiger Stelle durchgeführt werden können. Bei der 01 Durch Endress+Hauser rekalibriert und zentral über eine web-basierte Datenbank dokumentiert: über 200 qualitätsrelevante Messstellen der PepsiCo-Tochter Punica 03 Schlanke Ersatzteilkonzepte lassen sich durch standardisierte Messinstrumentierung und einheitliche Prozessanschlüsse realisieren Pepsi Co-Tochter Punica am Standort Hamburg werden über 200 qualitäts relevante Messstellen regelmäßig durch Servicetechniker vonEndress+Hauser rekali briert. Mithilfe des W@M-Portals, einer web-basierten Datenbank, werden alle Informationen inklusive der Kalibrierzerti fikate zentral dokumentiert und sind auf Knopfdruck abrufbereit. Der Anlagen- und Maschinenbau hingegen benötigt globalen Support für seine Dienstleistungen wie die Inbetriebnahme. Aber auch schon in der Planungsphase von Projekten unterstützt ihn die kostenlose Applicator-Software bei der Messstellenauslegung. Lösungen im E-Business beschleunigen den Beschaffungsvorgang und reduzieren die dabei entstehenden Kosten. Durch Verknüpfung der SAP-Systeme bestellt Krones, der Maschinen- und Anlagenspezialist der Getränkeindustrie, über 1 700 verschiedene Produkte elektronisch bei Endress+Hauser. 02 Ein Promag 50H (oben) erfasst nun im Sudhaus zusätzlich die Brauwassermenge; der Variomag (im Kreis) aus den 1990er- Jahren misst die Maischemenge Zusammenfassung Schafft es ein Komplettlieferant im Bereich der Prozessinstrumentierung und -automatisierung als Bindeglied zwischen Getränkeproduzenten und Anlagenbauern zu fungieren, so können zahlreiche Synergien freigesetzt werden. Angefangen von der Messstellenauslegung über die Beschaffung und Inbetriebnahme bis hin zu Betrieb und Wartung lassen sich Kosten- und Zeiteinsparungen realisieren. Ganzheitliche Konzepte zur Geräte-Standardisierung und für das Hygienic Design senken die Betriebskosten für Ersatzteilbevorratung und Reinigung der Anlage. Voraussetzung ist jedoch, dass man sich das Vertrauen der jeweiligen Kundengruppe durch eine konsequente Betreuung im Vorfeld erarbeitet hat. Bilder: 02 Krones, sonstige Endress+Hauser www.de.endress.com INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2017 37