Aufrufe
vor 1 Jahr

Industrielle Automation 3/2016

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 3/2016

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Powerverteiler in drei Bauformen Escha hat ab sofort neue M12x1-Powerverteiler in den drei Bauformen T, H (eine Einspeisung, drei Abgänge) und h (eine Einspeisung, zwei Abgänge) im Angebot. Zusammen mit den umspritzten Anschluss- und Verbindungsleitungen für M12x1 Power, die über einen Anschlussquerschnitt bis 2,5 mm² verfügen, kann die Spannungsversorgung für Endgeräte nun dezentral verteilt werden. Dieser große Querschnitt gestattet im Gegensatz zu kleinen Querschnitten eine große Ausdehnung der Powerverteilung und – insbesondere bei Gleichspannungsverteilung – einen geringeren Spannungsabfall. Die Powerverteiler bilden neben den Steckverbindern einen weiteren wichtigen Baustein, um eine strukturierte Verkabelung ähnlich einer Busverkabelung zu ermöglichen. Powerverteiler mit S-Codierung eignen sich insbesondere für Wechselstromanwendungen (AC-Applikationen mit bis zu 12A/630V), während die Verteiler mit T-Codierung für Gleichstromanwendungen (DC-Applikationen mit bis zu 12A/63V) ausgelegt sind. www.escha.net Die Zahl der sicheren Ausgänge erhöhen Mit einer kombinierten Lösung aus dem modularen Feldbussystem Cube67 und dem sicheren Feldbusmodul MVK Metall Safety von Murrelektronik lässt sich die Anzahl der sicheren Ausgänge direkt an der Maschine erhöhen. Wenn in Maschinen und Anlagen der Ernstfall eintritt, müssen Ausgänge umgehend spannungsfrei geschaltet werden. Eine Methode, um sichere Ausgänge zu erreichen, besteht in der Kombination von Sicherheitsrelais mit K3-Feldbusmodulen. Für kleinere Applikationen mit vorhersehbaren Anforderungen ist das eine praktikable Lösung. Für eine Installation auf der Basis von Cube67, die höchsten sicherheitstechnischen Anforderungen genügen soll, ist eine Kombination des kompakten und sicheren Feldbusmoduls MVK Metall Safety mit Cube67-K3-Modulen eine passende Lösung. Über sichere Ausgänge an MVK Metall Safety werden bis zu 12 sichere Ausgänge am K3-Modul erreicht. Sie sind auf zwei Sicherheitskreise mit jeweils drei doppelt belegbaren Steckplätzen aufgeteilt. www.murrelektronik.com Leitungsschonende E-Kette in mehreren Größen Die Energiekette E4.1L bietet Igus in neuen Breiten und Höhen an. Sie ist gegenüber dem Vorgängermodell E4.1 um 30 % leichter, sodass sie sich auch für hochdynamische Anwendungen eignet. Entwickelt wurde die Energiekette für freitragende Anwendungen, kann aber auch bei lange gleitenden Verfahrwegen eingesetzt werden. Abgerundete Kanten an den Öffnungs- und Trennstegen der Kette schonen Schläuche und Leitungen. Mit einem einfachen Aufklappmechanismus der Öffnungsstege im Außen- und Innenradius ist die Kette schnell befüllt. Die verliersicheren Öffnungsstege sind um 115 ° aufschwenkbar. Eine komplett geschlossene Variante schützt zusätzlich vor Spänen. www.igus.de Robuste Kabeleinführungen aus dem Baukasten Das Kabeleinführungssystem Conmaxx von Wiska ist an standardisierte Industriesteckverbinder-Ausschnitte angepasst. Der Drei-Komponenten- Baukasten beinhaltet einen geschlossenen Rahmen, variable Gittereinsätze und vielfältige konische Dichtelemente. Der glasfaserverstärkte Rahmen wird einmalig auf dem Schaltschrankausschnitt befestigt. Zur Aufteilung wird ein Gitteraufsatz gewählt und von innen eingeklickt. Das Dichtelemente-Sortiment umfasst rund 100 Einsätze, z.B. Mehrfach- oder geteilte Dichteinsätze. Die Einsätze aus TPE sind halogen- und silikonfrei sowie beständig gegen Kraftstoffe, Öle und Fette. Die graue Variante ist zudem säure- und laugenbeständig und für Temperaturen von - 40 bis + 90 °C geeignet. Bei Temperaturen bis + 120 °C kommen die schwarzen Dichteinsätze zum Zuge, die außerdem UV-stabil sind. Das System ist für die Schaltschranktechnik, Gehäuseinstallation, Bahnindustrie, Energiewirtschaft, Telekommunikation und den Schiffbau geeignet. www.wiska.com Flanschwinkel und Wellschläuche für die sichere Kabelführung Zur sicheren Einführung von Wellschläuchen an Maschinen und Anlagen kommen die Flanschwinkel Confix FWS von Icotek zum Einsatz. Das Anbaugehäuse und der aufklappbare Deckel sind durch ein Scharnier verbunden. So können keine Teile verloren gehen und die Installation gestaltet sich einfach. Die Flanschwinkel werden als vormontierte Bauteile geliefert. Sie sind in der Ausführung Confix FWS-A mit metrischem Innengewinde zur Aufnahme einer Schlauchverschraubung oder Confix FWS-B mit einer Aufnahme zur direkten Fixierung eines Schutzschlauches erhältlich. Ergänzt werden können sie mit den Wellschläuchen Confix WS. Diese sind als UV-beständige Polyamidschläuche für hohe bis sehr hohe mechanische Belastungen oder als Polypropylenschläuche mit hoher Beständigkeit gegen Säuren und Laugen verfügbar. Zum Programm gehören darüber hinaus die teilbaren Wellschläuche Confix WST zur Einführung konfektionierter Leitungen oder für Nachrüstungen und die passenden Schlauchhalter Confix SH. www.icotek.com 70 INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2016

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Kleine und robuste Einzelglasfaser-Verbindung Der Einzelglasfaser-Steckverbinder FO1 von Fischer Connectors ist eine leichte, robuste Verbindungslösung von gerade einmal 13 mm Größe. Dieser Miniatur-Steckverbinder für hohe Datenübertragungsraten über große Distanzen aus der Fiber Optics-Serie hält rauen Umgebungen und Temperaturen bis - 40 °C stand. Er ist mit vorkonfigurierten Kabelrollen oder als integrierte Konfektionierungslösung erhältlich. Der UPC- und APC-Schliff reduziert Schmutzablagerungen und erhöht die Rückflussdämpfung, dazu entspricht er Schutzklasse IP68 gesteckt und IP67 in ungestecktem Zustand. Das Push-Pull-Verriegelungssystem ermöglicht schnelles Stecken und Trennen. Durch den abnehmbaren Monoblock- Steckadapter können die Stirnflächen einfach gereinigt werden. Erhältlich ist der Steckverbinder auch mit gasdichter Aufbaubuchse und SM- und MM-Glasfaser. Zum Einsatz kann er z. B. in der Geräteausstattung, der Sensorik, beim Militär oder im Broadcasting kommen. www.fischerconnectors.com/de Schleppfähige Leitungen bis 125 °C einsetzbar Die schleppkettenfähigen Motionline-Automatisierungsleitungen von Nexans können bei Umgebungstemperaturen bis 125 °C eingesetzt werden. Damit erfüllen sie die Anforderungen der Glasindustrie und der Metall- und Kunststoffverarbeitung. Da gängige Thermoplaste bei derart hohen Temperaturen verspröden würden, hat der Hersteller einen speziellen Werkstoff zur Isolierung der Adern und für den Mantel entwickelt. Er ähnelt bezüglich seiner Abriebfestigkeit Polyurethan und ist genauso widerstandsfähig gegen Öl und Chemikalien. Der neue Werkstoff ist zudem sehr flexibel und für die dauerhafte Bewegung optimiert. Die Leitungen sind gemäß Underwriters Laboritories zugelassen und als Servo-, Motor- oder Geberleitung für Automatisierungsanwendungen erhältlich. Auf Wunsch kann das Leitungskonzept modifiziert und auch an bestimmte Steckersysteme angepasst werden. Neues Kabeldurchführungssystem minimiert Montagezeiten Das Unternehmen Conta-Clip stellt das Kabeldurchführungssystem KDSClick vor, das sich durch kurze Montagezeiten, schnelle Konfektionierung und Schutzart IP65 auszeichnet. Der Aufbau des Systems, das sich aus drei Grundkomponenten – Rahmen, Inlays und Dichtelementen – zusammensetzt, funktioniert nach einem Baukastenprinzip. Die Lösung basiert auf einen formstabilen, aber leichten Kunststoffrahmen aus einem Guss. Die gewünschte Dimensionierung der Rahmenöffnungen erfolgt durch Einklicken von Inlays, die als Trennwände, als T-Stücke sowie in Kreuz- und Doppelkreuzform zur Verfügung stehen. Auf dieser Grundlage lassen sich 18 Rahmenvarianten für unterschiedliche Verkabelungsanforderungen konfigurieren. Zur Abdichtung diverser Leiterdurchmesser oder zur Führung mehrerer Kabel durch eine Rahmenöffnung stehen 39 verschiedene Dichtelemente zur Verfügung. Die Dichtelemente sind konisch geformt. Nach dem Ummanteln der jeweiligen Leitung werden die Elemente einfach vom Schaltschrankinneren nach außen in die Rahmenöffnungen gesteckt. www.conta-clip.de Job well done! Herzlich Willkommen, neuer Kollege! www.nexans.de Erhöhte Brandschutzanforderungen für Sicherungshalter Die Sicherungshalternorm IEC/EN 60127-6 wurde überarbeitet, um den Brandschutz zu verbessern. Folgich dürfen ab Oktober 2017 nur Sicherungshalter vertrieben werden, die nach der aktualisierten Norm geprüft und zugelassen sind. Dies betrifft rd. 80 Produkttypen von Schurter. Die Firma stellt deshalb ihr Sortiment an Sicherungshaltern und Gerätesteckern mit Sicherungshaltern um und garantiert, spätestens ab Oktober 2017 nur nach neuester Sicherungshalternorm approbierte Produkte auszuliefern. Die Übersicht der Produkte finden Sie unter http://sicherungshalter.schurter.ch/. Mit den kollaborierenden Roboterarmen von Universal Robots verbinden Sie die Fähigkeiten von Mensch und Maschine! Erfahren Sie mehr unter www.universal-robots.com/de Besuchen Sie uns auf der Intertool Halle A / Stand A0816 oder auf der Automatica Halle B5 / Stand 518. www.schurter.com INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2016 71 0928_Job_Well_Done_DE_90x130mm_ART02_TJ.indd 1 18/04/16 09.54 Universal-Robots.indd 1 18.04.2016 15:07:37

AUSGABE