Aufrufe
vor 1 Jahr

Industrielle Automation 3/2016

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 3/2016

SENSOR+TEST

SENSOR+TEST 2016 Robust und mobil Anforderungen an ein Datenerfassungssystem für Fahrzeug-Feldtests Finn Lange Ein Datenerfassungssystem für Feldtests von unterschiedlichen Fahrzeugen muss in der Hardware und Software robust und stabil ausgelegt sein, um den extremen Anforderungen zu widerstehen. Nur so kann der immer größer werdende Bedarf an Messdaten, der bei der Entwicklung von Fahrzeugen anfällt, gedeckt werden. Darüber hinaus helfen neue Features wie eine Web-Schnittstelle dem Messingenieur, seine Arbeit effizienter und bequemer zu erledigen. Die Entwicklungszeit für neue Fahrzeuge wird immer kürzer, gleichzeitig steigt die Forderung der Kunden nach höherer Sicherheit und mehr Funktionalität. All dies hat zusätzliche Prüfungen im Feldtest mittels Datenerfassungssystemen zur Folge, da Messdaten nach wie vor die wichtigste Voraussetzung für die Optimierung der Konstruktion eines Fahrzeugs sind. Nichts wäre schlimmer, als eine Messung wegen eines Fehlers im Datenerfassungssystem wiederholen zu müssen. Die ohnehin schon knapp kalkulierten Kosten für Testphasen wären schnell gesprengt, Testzeiten überschritten. Daher ist die zuverlässige mobile Lastdatenermittlung von Fahrzeugen und Fahrzeugkomponenten auch heute noch ein Muss. Feldtests von Kraftfahrzeugen, Lastkraftwagen oder landwirtschaftlichen Arbeitsmaschinen bringen jeweils unterschiedliche Anforderungen an die Datenerfassung mit sich. Auch das Ziel der Messung beeinflusst den Anspruch an die Erfassung der Messdaten. So gibt es z. B. in der klassischen Lastdatenermittlung die Anforderung, den kompletten Belastungen standzuhalten, die während der Lebenszeit eines Fahrzeugs auftreten können. Dazu gehören extreme Temperaturen sowie starke Erschütterungen. Bei Funktionstest hingegen können dies ganz andere Anforderungen sein, zum Beispiel das zeitweilige Untertauchen. Moderne Systeme wie SomatXR von HBM bieten eine robuste Mechanik, die den härtesten Bedingungen standhält, stabile Datener fassung für das sichere Speichern von Messdaten und eine Web-Schnittstelle für den Systemzugriff von überall. Robuste Bauart Extreme Temperaturen bei Winter- und Sommerprüfungen, Prüfungen im Außenbereich bei unterschiedlichsten Wetter- und Windbedingungen - um den kurzen Zeitraum eines Testlaufs mit einem Prototyp optimal zu nutzen, muss die Messtechnik allen Belastungen und Dehnungen widerstehen. SomatXR ermöglicht ohne jegliche Einschränkungen Messungen durch den Taupunkt und in einem Bereich von - 40 bis + 80 °C. Es ist absolut dicht und widersteht jeder staubigen Umgebung sowie regnerischen Wetterbedingungen und selbst zeitweiligem Untertauchen. Darüber hinaus genügt es den militärischen Standards für Vibration (10 g) und Schock (75 g). Dies alles reduziert Ausfallzeiten und Reparaturkosten im Vergleich zu Standard-Datenerfassungssystemen. Stabile Messdatenerfassung Nichts ist ärgerlicher als ein Verlust der Messdaten durch unvorhergesehene Ereignisse wie einen Spannungsabfall oder den Absturz der Datenerfassungs-Software. Insbesondere bei Testläufen über eine längere Zeit ohne permanente Betreuung durch Prüfingenieure, um die korrekte Speicherung der Messdaten sicherzust ellen, ist Zuverlässigkeit der Messinstrumente und perfektes Zusammenspiel von Datenerfassungssystem und Software entscheidend. Eine Reihe von Maßnahmen wie ein auf absolute Robustheit getrimmtes Datenformat ist in das Datenerfassungssystem SomatXR integriert. Daten können permanent eingelesen werden, da keine Abschlusssequenz für das Speichern erforderlich ist. Und selbst wenn ein Test unterbrochen wird, versucht das System stets die Datenerfassung fortzusetzen. 01 Bei mobilen Lastdatenermittlungen sind skalierbare und modulare Datenerfassungssysteme von Vorteil Web-basierte Messungen Wenn Prüfingenieure nicht den gesamten Testlauf begleiten können, ist ein Fernzugriff auf das Datenerfassungssystem immer von Vorteil. Eine Web-Schnittstelle kann über jedes Web-basierte Gerät Zugriff ermöglichen, um den aktuellen Stand einer Messung zu betrachten. Prüfingenieure Finn Lange, Product Manager Test & Measurement bei Hottinger Baldwin Messtechnik GmbH

SENSOR+TEST 2016 02 Web-Interface für den direkten Zugriff auf das Messsystem zum Parametrieren und Visualisieren der Messungen können so in ihrem Büro bleiben und die nächsten Testläufe vorbereiten, während sie parallel auf ihrem PC Live-Daten des aktuellen Testlaufs darstellen können. Keine zusätzliche Software ist erforderlich, da alles im Standard-Internetbrowser läuft. Auf diese Weise können sogar mehrere Clients zugreifen und nur die Daten prüfen, die für sie von Bedeutung sind. Mit diesem hohen Grad an Plattformunabhängigkeit können sogar Tablets oder Mobiltelefone zur Messdatenprüfung eingesetzt werden. HBM deckt mit seinen Lösungen die gesamte Messkette ab und bietet Systeme für das Messen elektrischer und mechanischer Größen. Dazu zählen Aufnehmer, Verstärker und Messdatenerfassungssysteme, sowie Software für Test und Analyse. www.hbm.com 03 Moderne Systeme wie SomatXR ermöglichen Messungen durch den Taupunkt und in Bereichen von - 40 bis + 80 °C, sind absolut dicht und widerstehen widrigsten Umgebungsbedingungen IMPRESSUM erscheint 2016 im 29. Jahrgang, ISSN: 2194-1157 Redaktion Chefredakteur: Dipl.-Ing. (FH) Dirk Schaar Tel.: 06131/992-345, E-Mail: d.schaar@vfmz.de (verantwortlich für den redaktionellen Inhalt) Redaktion: Dipl.-Ing. (FH) Nicole Steinicke, Tel.: 06131/992-350, E-Mail: n.steinicke@vfmz.de Peter Becker B. A., E-Mail: p.becker@vfmz.de Alexandra Pisek M.A., E-Mail: a.pisek@vfmz.de Redaktionsassistenz: Ulla Winter, Tel.: 06131/992-347, E-Mail: u.winter@vfmz.de, Eva Helmstetter, Gisela Kettenbach, Melanie Lerch, (Redaktionsadresse siehe Verlag) Gestaltung Sonja Schirmer, Doris Buchenau, Anette Fröder, Anna Schätzlein, Mario Wüst Chef vom Dienst Dipl.-Ing. (FH) Winfried Bauer Anzeigen Oliver Jennen, Tel.: 06131/992-262, E-Mail: o.jennen@vfmz.de Helge Rohmund, Anzeigenverwaltung Tel.: 06131/992-252, E-Mail: h.rohmund@vfmz.de Anzeigenpreisliste Nr. 28: gültig ab 1. Oktober 2015 www.vereinigte-fachverlage.info Leserservice vertriebsunion meynen GmbH & Co. KG, Große Hub 10, 65344 Eltville, Tel.: 06123/9238-266 Bitte teilen Sie uns Anschriften- und sonstige Änderungen Ihrer Bezugsdaten schriftlich mit (Fax: 06123/9238-267, E-Mail: vfv@vertriebsunion.de). Lieferbedingungen: Einzelheftpreis: € 12,50 (zzgl. Versandkosten) Jahresabonnement: Inland: € 62,- (inkl. Versandkosten) Ausland: € 68,- (inkl. Versandkosten) Abonnements verlängern sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn sie nicht spätestens vier Wochen vor Ablauf des Bezugsjahres schriftlich gekündigt werden. Verlag Vereinigte Fachverlage GmbH Lise-Meitner-Straße 2, 55129 Mainz Postfach 100465, 55135 Mainz Tel.: 06131/992-0, Fax: 06131/992-100 E-Mail: info@engineering-news.net, www.engineering-news.net Ein Unternehmen der Cahensly Medien Handelsregister-Nr. HRB 2270, Amtsgericht Mainz Umsatzsteur-ID: DE 149063659 Geschäftsführer: Dr. Olaf Theisen Verlagsleiter: Dr. Michael Werner, Tel.: 06131/992-401 Gesamtanzeigenleiterin: Beatrice Thomas-Meyer (verantwortlich für den Anzeigenteil) Tel.: 06131/992-265, E-Mail: b.thomas-meyer@vfmz.de Vertrieb: Lutz Rach, Tel.: 06131/992-148 Druck und Verarbeitung Limburger Vereinsdruckerei GmbH, Senefelderstraße 2, 65549 Limburg Datenspeicherung Ihre Daten werden von der Vereinigten Fachverlage GmbH gespeichert, um Ihnen berufsbezogene, hochwertige Informationen zukommen zu lassen. Sowie möglicherweise von ausgewählten Unternehmen genutzt, um Sie über berufsbezogene Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Dieser Speicherung und Nutzung kann jederzeit schriftlich beim Verlag widersprochen werden (vertrieb@vfmz.de). Die Zeitschrift sowie alle in ihr enthaltenen Beiträge und Abbildungen sind urheberrechtlich geschützt. Mit der Annahme des redaktionellen Contents (Texte, Fotos, Grafiken etc.) und seiner Veröffentlichung in dieser Zeitschrift geht das umfassende, ausschließliche, räumlich, zeitlich und inhaltlich unbeschränkte Nutzungsrecht auf den Verlag über. Dies umfasst insbesondere das Recht zur Veröffentlichung in Printmedien aller Art sowie entsprechender Vervielfältigung und Verbreitung, das Recht zur Bearbeitung, Umgestaltung und Übersetzung, das Recht zur Nutzung für eigene Werbezwecke, das Recht zur elektronischen/digitalen Verwertung, z. B. Einspeicherung und Bearbeitung in elektronischen Systemen, zur Veröffentlichung in Datennetzen sowie Datenträger jedweder Art, wie z. B. die Darstellung im Rahmen von Internet- und Online-Dienstleistungen, CD-ROM, CD und DVD und der Datenbanknutzung und das Recht, die vorgenannten Nutzungsrechte auf Dritte zu übertragen, d. h. Nachdruckrechte einzuräumen. Eine Haftung für die Richtigkeit des redaktionellen Contents kann trotz sorgfältiger Prüfung durch die Redaktion nicht übernommen werden. Signierte Beiträge stellen nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion dar. Für unverlangt eingesandte Manuskripte kann keine Gewähr übernommen werden. Grundsätzlich dürfen nur Werke eingesandt werden, über deren Nutzungsrechte der Einsender verfügt, und die nicht gleichzeitig an anderer Stelle zur Veröffentlichung eingereicht oder bereits veröffentlicht wurden. Es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen. Mitglied der Informations-Gemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e. V. (IVW), Berlin. INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2016 13

AUSGABE