Aufrufe
vor 11 Monaten

Industrielle Automation 3/2015

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 3/2015

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK Den Herzschlag überwachen Durchflussmessgeräte mit bisher unerreichtem Diagnosedeckungsgrad vom Messrohr bis zum Ausgang Antonella Colucci In der chemischen Industrie unterliegen Prozesse, Hilfskreisläufe und SIL-konforme Schutzeinrichtungen der Einhaltung gesetzlicher Vorgaben, Normen und Empfehlungen. Der Wunsch nach einer zuverlässigen und einfachen Überprüfung der Messgeräte ist hierbei groß. Und das idealerweise mit hoher Qualität und Prüftiefe und ohne Anlagenstillstand. Realisieren lässt sich dies mit der Heartbeat- Technology von Endress+Hauser. Antonella Colucci ist Produktmanagerin Durchfluss bei Endress+Hauser in Weil am Rhein Anlagenbetreiber müssen gesetzliche Anforderungen und strenge Qualitätsstandards erfüllen – und stehen dabei ständig unter hohem Kostendruck. Denn zahlreiche Normen und Empfehlungen wie IEC, VDI, Namur erfordern die permanente Überprüfung von Prozessen, Hilfskreisläufen und SIL-konformen Schutzeinrichtungen. Im folgenden Abschnitt nehmen wir zunächst die Anforderungen der Norm genauer unter die Lupe. Die Anforderungen der Norm Die IEC 61508 bzw. IEC 61511 und die Regelwerke VDI/VDE2180 sowie die Namur- Empfehlung NE79 definieren die Vorga ­ ben zu den Wiederholprüfungen von SIL- Schutzeinrichtungen. Als übergeordnete Ziele der Wiederholprüfungen bestimmen diese Normen und Regelwerke im Wesentlichen zwei Punkte: n Gefährliche und unerkannte Fehler aufdecken – diese könnten zum Ausfall der Schutzeinrichtung führen. n Die einwandfreie Funktion einer Schutzeinrichtung nachweisen – in definierter Regelmäßigkeit. Die Normen geben zudem Auskunft über die Dauer und Häufigkeit von Prüfintervallen, sowie Prüfmethoden und Dokumentation der Wiederholprüfungen. Die Prüfintervalle sind abhängig von SIL-Kennwerten, der Prüftiefe und weiteren sicherheitstechnischen Kenngrößen wie Anforderungs rate, Redundanz und Fehlertoleranz. Als bewährte Praxis für die Prüfintervalle nennt die VDI/VDE2180 beispielsweise ein Jahr. Verlängerte Prüfintervalle anstreben Eines haben alle relevanten Normen und Regelungen gemeinsam: sie lassen ausdrücklich eine Flexibilisierung der Prüfintervalle zu. Die VDI/VDE2180 äußert sich beispielsweise so: „Eine Flexibilisierung der Intervalle ist u. a. bei vorhandener Diagnoseabdeckung und Betriebserfahrung möglich“. Auch die Namur NE 79 dokumentiert: „Es ist anzustreben, dass durch verbesserte automatische Diagnoseverfahren mit einem größeren Abdeckungsgrad eine Verlängerung der Prüfzeiten erreicht wird“.

SENSORIK UND MESSTECHNIK Umsetzung der Norm mit Heartbeat-Technology Genau das bietet die Heartbeat-Technology von Endress+Hauser für alle neuen Proline- Durchflussmessgeräte. Sie gewährleistet eine vollumfängliche, permanente Geräteüberprüfung direkt in der Rohrleitung, also ohne Ausbau. Dank der hohen Gesamtprüftiefe von 95 % werden unerkannte gefährliche Fehler weitgehend aufgedeckt. Dadurch steigt die mittlere Versagenswahrscheinlichkeit (PFDavg) deutlich geringer an und es verlängert sich die mögliche Betriebsdauer. Betreiber von Schutzeinrichtungen können Art und Umfang der Wiederholungs prüfungen optimieren. Die akzeptierte Prüfmethode mit Heartbeat- Technology ist eine echte Alternative zu aufwendigen Re-Kalibrierungen oder Anfahren der Auslösepunkte. Was heißt das für den Anlagenbetreiber? „Nach den heute gültigen Normen zur ‚Funktionalen Sicherheit‘ ist es im Rahmen von Wiederholprüfungen möglich und von Betreibern gewünscht, die Prüfintervalle durch geeignete Diagnoseverfahren mit einem größeren Abdeckungsgrad zu verlängern, ohne dabei den Sicherheitsaspekt zu vernachlässigen. Hierbei müssen natürlich geeignete Prüfmethoden angewandt werden und das Prüfergebnis muss dokumentiert sein. Den Normen entsprechend können bei Durchflussmessgeräten damit die Prüfintervalle für aufwendige Re-Kalibrierungen verlängert werden“, erklärt Hans-Peter Maier – Experte für Anlagensicherheit bei der Firma Endress+Hauser. 01 Die Heartbeat-Technology gewährleistet mit einer Gesamtprüftiefe von 95 % höchste Fehleraufdeckung Bestellen Sie bequem in unserem Online-Shop: www.fuehlersysteme.de Erfahren Sie mehr über unsere innovativen Feuchte-/ Temperaturfühler Feuchte-/ Temperaturfühler Kanalfühler Außenfühler Pendelfühler Deckenfühler Raumfühler › 4 Temperaturmessbereiche frei wählbar › Feuchtemessgröße per DIP-Schalter wählbar - rel. Feuchte % - abs. Feuchte g/m 3 - Mischungsverhältnis g/kg - Taupunkt °C › Lineares Ausgangssignal 0-10 V, 4-20 mA NEU! ab 155,- EUR ab 175,- EUR ab 205,- EUR ab 205,- EUR ab 120,- EUR FuehlerSysteme eNET International GmbH | Röthensteig 11 | 90408 Nürnberg | Tel +49 911 37322-0 | Fax +49 911 37322-111 Alle Preise zuzüglich der gesetzlichen Steuern und Versandkosten. FuehlerSysteme.indd 1 24.04.2015 08:25:47 INDUSTRIELLE AUTOMATION 3/2015 47

AUSGABE