Aufrufe
vor 2 Monaten

INDUSTRIELLE AUTOMATION 2/2021

  • Text
  • Unternehmen
  • Industrielle
  • Automation
  • Einsatz
  • Industrie
  • Software
  • Digital
  • Anwender
  • Sensoren
  • Anforderungen
INDUSTRIELLE AUTOMATION 2/2021

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Zuverlässigkeit im Fokus Dreidimensionale Energieführung sichert die Lebensdauer in hochpräzisen Schweißanlagen Ob im Automobil- oder Schiffbau, in der Feinmechanik oder allgemeinen Industrie – Schweißen gilt als eines der wichtigsten Fügeverfahren. Um qualitativ hohe Verbindungen zu garantieren, müssen die in den Schweißanlagen verbauten Komponenten hochbelastbar sein. Das betrifft auch Energieführungssysteme. Seit fast 50 Jahren fertigt FPT Industrie S.p.A. CNC-Fräs- und Bohrmaschinen für die allgemeine mechanische Industrie, den Werkzeug- und Formenbau sowie die Luft- und Raumfahrtindustrie. Die Kunden finden sich zum einen im heimischen Italien, zum anderen auf dem weltweiten Markt. FPT hat sich „Technologie, Präzision und Zuverlässigkeit“ auf die Fahnen geschrieben und begann vor mehr als zehn Jahren, sich auf Maschinen für das FSW (Friction Stir Welding bzw. Rührreib-Schweißen) zu konzentrieren. Zum Angebot gehört auch eine eigene 4.0-Plattform und eine ganze Reihe von Werkzeugen für Positionier- und Spannwerkzeuge. Hochfeste und wirtschaftliche Fügestellen Auch der Schweißroboter „StirRob“ von FPT arbeitet mit FSW-Technologie und umfasst entsprechende Software und diverses Zubehör. Beim Rührreib-Schweißen übt ein Hochgeschwindigkeits-Rotationsschneider starken Druck aus. Es entsteht Wärme, die die beiden Gegenstücke formbar macht. Beide Materialien werden dabei gemischt und in den plastischen Zustand gebracht. Am Ende des Prozesses sind die geschweißten Elemente nicht zu unterscheiden. Der Roboter ist in einem gemeinsamen Entwicklungsprojekt mit Fanuc entstanden und ermöglicht es, Materialien wie Aluminium, Aluminiumlegierungen sowie Kupfer, Titan und Stahl zu kombinieren, die normalerweise nur schwer miteinander zu verschweißen sind. Vor allem die Automobil- und Luftfahrtbranche profitieren laut Fanuc von diesem Sechs-Achsen-Roboter mit der FSW- Schweißtechnologie, wobei weder Dämpfe noch Strahlungen beim Schweißen entste- Matthias Meyer, Leiter Branchenmanagement Robotics bei der igus GmbH in Köln 01 Das mehrachsige Energieführungssystem Triflex R wurde speziell für anspruchsvolle 6-Achsen-Roboter- Anwendungen in rauen Umgebungen entwickelt 40 INDUSTRIELLE AUTOMATION 02/2021 www.industrielle-automation.net

KOMPONENTEN UND SOFTWARE 02 Mit mehr als 100 Komponenten deckt die Produktfamilie viele Anforderungen ab, vom großen Schweiß- bis zum kleinen Palletierroboter hen. Darüber hinaus benötigt das Verfahren im Vergleich zum herkömmlichen Schweißen weniger Energie und senkt damit die Kosten. Flexible und belastbare Lösung gesucht Um die hochpräzise Hochsteifigkeitsmaschine optimal an die Anforderungen des FSW-Prozesses anzupassen, kommen auf dem Roboter Torsions-Energieketten zum Einsatz. Hier fiel die Wahl auf die dreidimensionale Triflex R Energiekette vom Motion Plastics Spezialisten Igus. Bei der Auswahl eines Lieferanten legt Renzo Vezzaro, Senior Sales und Technical Engineer bei FPT Industrie, vor allem Wert auf Produktqualität, flexible Lösungen und schnelle Lieferung: „Wir arbeiten mit Igus seit 25 Jahren zusammen, wobei uns die präzise technische Unterstützung und die zugesicherten Garantien das Leben leichter machen.“ Denn die Lebensdauer der Energiekette muss mindestens 20 Jahre betragen, und das bei einer Maschine, die sieben Tage in der Woche 24 Stunden lang im Einsatz ist. Rückzugsystem: sicherer Halt der Energieführung Voraussetzung für den Einsatz: die Lebensdauer der Energiekette musste mindestens 20 Jahre betragen zu stark geknickt und dadurch beschädigt werden. Dies erhöht die Betriebssicherheit der Anwendung und die Lebensdauer der Leitungen und Schläuche. Jedes Triflex R Kettenglied besitzt einen Torsionsanschlag von etwa ±10°. Dies verteilt die in Roboteranwendungen auftretenden Torsionen auf die gesamten Kettenlängen und erhöht weiter die Lebensdauer. Da gerade am Roboterkopf enge Verdreh- und Torsionsbewegungen herrschen, kommt dem definierten Torsionsanschlag eine hohe Bedeutung zu. Komfortabel im Handling Um die Triflex R Energieketten sicher am Roboter zu führen, griffen die Konstrukteure auf ein Rückzugssystem von Igus zurück. Das Triflex TR-RS60 System besitzt integrierte Federstäbe, die die Schlaufenbildung im laufenden Betrieb verhindern. Es entsteht ein platzsparendes und schnell montierbares Modul, bei dem ein Begrenzungsanschlag für einen definierten Rückzugsweg und maximale Stabilität sorgt. Anschlusselemente dienen der sicheren Fixierung. Durch die geringe Bauhöhe und die Kettenführung parallel zum Roboterarm lassen sich auch Anwendungen mit sehr engem Bauraum realisieren. Zuverlässigkeit hat Vorrang Die bisherigen Erfahrungen geben ihm recht. Die Rückmeldungen der Kunden sind mehr als positiv – StirRob funktioniert einwandfrei und erfüllt alle Erwartungen. Zwar fielen die Energieführungsketten im Vergleich zur früheren Lösung etwas teurer aus, jedoch rechtfertige die erhöhte Zuverlässigkeit des gesamten Systems den Preis voll und ganz, so Vezarro. „In der langen Zeit unserer Zusammenarbeit mit Igus gab es noch nie besondere Probleme mit den auf den Maschinen verbauten Komponenten. Vielmehr helfen uns Spezialisten sowohl bei den ersten Schritten in der Planung und im Engineering als auch während der Konfiguration und beim After- Sales als seriöser und zuverlässiger Partner.“ Bilder: igus Um Leitungen und Schläuche sicher mit den passenden Biegeradien am Roboter führen zu können, kommt nicht nur eine Triflex R Energiekette, sondern auch das Triflex Rückzugssystem am StirRob zum Einsatz. Dieses sorgt dafür, dass die E-Kette möglichst kompakt am Roboterarm gehalten wird. Das System verhindert, dass die herabhängende Energieführung die Bewegungen des Roboters beeinflusst oder blockiert, selbst bei hochdynamischen Bewegungen. Denn im schlimmsten Falle wäre durch eine Schlaufenbildung die Beschädigung der Energiekette, der darin liegenden Leitungen und Schläuche und damit ein Maschinenausfall die Konsequenz. www.igus.de Geschaffen für raues Produktionsumfeld Die Energiekette Triflex R (R für „rund“) ist die dritte Generation der Drei-Achsen-Energieketten von Igus. Das mehrachsige Energieführungssystem wurde speziell für anspruchsvolle Sechs-Achsen-Roboter-Anwendungen in rauen industriellen Umgebungen entwickelt und bietet viele Vorteile gegenüber Wellschläuchen: Das Befüllen der Energieführung geschieht blitzschnell, wobei eine Zug entlastung die Leitungen und Schläuche sichert. Dies spart bis zu 80 % Montagezeit. Während im Betrieb eine Zugkraft bis zu 1000 N zulässig ist, fällt die Bruchkraft sogar um ein Vielfaches höher aus. Ein Mindestbiegeradius verhindert, dass Leitungen und Schläuche EIN LEUCHTENDES BEISPIEL FÜR SMARTE SICHERHEIT Hier geht´s direkt zum Video Elektronischer Not-Halt SEU erweitert Gesamtpaket Für die SMARTE Absicherung Ihrer Maschine www.bernstein.eu

AUSGABE