Aufrufe
vor 2 Monaten

INDUSTRIELLE AUTOMATION 2/2020

  • Text
  • Sammelmappe
  • Kommunikation
  • Maschinen
  • Module
  • Unternehmen
  • Digitale
  • Automation
  • Sensoren
  • Profilkabel
  • Industrielle
  • Anwender
INDUSTRIELLE AUTOMATION 2/2020

SZENE Schmersal mit

SZENE Schmersal mit neuer Niederlassung in der Türkei Die neue Türkei-Niederlassung der Schmersal-Gruppe hat im Januar 2020 ihre Geschäftstätigkeit aufgenommen. Mit Sitz in Istanbul beliefert die Schmersal Turkey Otomasyon Ürünleri ve Hizmetleri Ltd. Şti. in erster Linie das Inland sowie Aserbaidschan mit sicherheitstechnischen Produkten und Systemen. „Aufgrund der Vertriebspartnerschaft mit Satech Safety Technology können wir unseren Kunden, die ihre Maschinen und Anlagen mit trennenden Schutzeinrichtungen absichern, zudem vollständige Systeme aus einer Hand bieten“, sagt Bariş Yücel, Geschäftsführer von Schmersal Turkey. Abgerundet wird das Angebot durch tec.nicum, der Dienstleistungssparte von Schmersal. Über dieses internationale, vom TÜV Rheinland zertifizierte Netzwerk, können u. a. Nachlaufzeitmessungen oder Risikobeurteilungen direkt vor Ort abgerufen werden. www.schmersal.com Management-Wechsel bei Sensitec Alexander Veidt (Bild) hat die Verantwortung als kaufmännischer Geschäftsführer (CFO) der zum Körber-Konzern gehörenden Sensitec GmbH übernommen. Er folgt auf Peter Hammer, der neue Aufgaben in einem anderen Körber-Geschäftsfeld angetreten hat. Peter Hammer wird jedoch noch für eine Übergangszeit weiterhin als Geschäftsführer bestellt bleiben. Alexander Veidt übernimmt die Bereiche Finanzen/Controlling sowie Produktion. „Wir freuen uns, mit Alexander Veidt einen Manager mit umfassender Erfahrung nicht nur im kaufmännischen Bereich, sondern auch mit ausgeprägten Kenntnissen im industriellen Umfeld und der Automation für uns gewonnen zu haben“, betont Dr. Rolf Slatter, Geschäftsführender Gesellschafter und CEO der Sensitec GmbH. www.sensitec.com Bayerischer Mittelstandspreis 2019: Stemmer Imaging wurde ausgezeichnet Stemmer Imaging wurde für seine innovativen Lösungen in der industriellen Bildbearbeitung geehrt. Die Laudatoren hoben hervor, dass das Unternehmen durch innovative Lösungen international einen wesentlichen Beitrag zur Digitalisierung leiste und zukunftsorientiert „Smart Data“-Geschäftsmodelle ermögliche. „Wir danken der Jury ganz herzlich für diesen Preis. Es ist eine tolle Auszeichnung für alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, sagte Arne Dehn, Vorstandsvorsitzender von Stemmer Imaging. „Als Unternehmen für industrielle Bildverarbeitung ist ‚Vision‘ unser Alltag – Vision steht für uns aber auch für den Auftrag, die Zukunft weiter zu entwickeln. Der Mittelstandspreis ist eine Bestätigung, dass wir dabei auf dem richtigen Weg sind und Ansporn zugleich, weiterhin mittelständische Werte für den zukünftigen Erfolg zu bewahren.“ Weltweit größtes Cobot-Zentrum soll in Odense entstehen Mobile Industrial Robots (MiR) und Universal Robots (UR) planen die Errichtung des weltweit größten Zentrums für kollaborierende Roboter. Veranschlagt sind Investitionen in Höhe von 36 Mio USD. Zunächst haben die Partner mit Unterstützung der USamerikanischen Muttergesellschaft Teradyne ein 50 000 m² großes Grundstück im dänischen Odense erworben. „MiR und UR sind weltweit führend in der Revolution der kollaborierenden Roboter, die Automatisierungslösungen für Unternehmen jeder Größe verfügbar macht“, so Mark Jagiela, Präsident und CEO von Teradyne. Diese Position soll gestärkt werden. Die Roboterhersteller wollen das Cobot-Zentrum gemeinsam nutzen, werden jedoch als getrennte Einheiten weitergeführt. Jürgen von Hollen, Präsident von Universal Robots sagt: „Odense bietet ein starkes Ökosystem an Talenten und wir freuen uns über die Möglichkeit, langfristig in das einzigartige Umfeld für Robotik zu investieren, das wir hier in den letzten zehn Jahren aufgebaut haben.” www.universal-robots.com www.stemmer-imaging.com 6 INDUSTRIELLE AUTOMATION 02/2020 www.industrielle-automation.net

SZENE Expansion: Escha weitet seine Internationalisierung auf Israel aus Escha hat seit Anfang 2020 einen neuen Vertriebspartner in Israel. Das Unternehmen Fritz Kupferschmied (FRK) bietet nun exklusiv das Steckverbinder- und Gehäuseportfolio des Herstellers auf dem hiesigen Markt an. „Fritz Kupferschmied ist seit mehr als 30 Jahren auf dem anspruchsvollen israelischen Markt vertreten. Ich freue mich, dass wir für Escha einen so erfahrenen Partner gewinnen konnten, der darüber hinaus hervorragend in der israelischen Industrie vernetzt ist“, sagt Ulf Eilhardt, Regional Sales Manager bei Escha. Die israelische Wirtschaft sei in den letzten Jahren kontinuierlich gewachsen und dieser Trend werde Prognosen zufolge anhalten. Davon wollen die Partner gemeinsam profitieren, speziell im Bereich kundenspezifischer Lösungen. „In unserer kurzen Zusammenarbeit haben wir schon gute Erfahrungen sammeln können. Escha hat genau die Produkte angeboten, nach denen unsere Kunden gesucht haben“, unterstreicht Meir Cohen, Operation Manager bei FRK. www.escha.net Automatisierungstechnik goes Leverkusen Die Messegesellschaft Meorga veranstaltet am 27. Mai 2020 in der Ostermann-Arena in Leverkusen eine Spezialmesse für Mess-, Steuerungs- und Regeltechnik, Prozessleitsysteme und Automatisierungstechnik für die Wirtschaftsregion Rheinland. 150 Fachfirmen, darunter die Marktführer der Branche, zeigen von 8:00 bis 16:00 Uhr Geräte und Systeme, Engineering- und Serviceleistungen sowie neue Trends im Bereich der Prozess- und Fabrikautomation. Darüber hinaus werden die Besucher im Rahmen 36 begleitender Fachvorträge informiert. Die Messe richtet sich an Fachleute und Entscheidungsträger, die in ihren Unternehmen für die Optimierung der Geschäfts- und Produktionsprozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette verantwortlich sind. Meorga organisiert seit über 10 Jahren regionale Spezialmessen für die Mess-, Steuerungs-, Regeltechnik, Prozessleitsysteme und Automatisierungstechnik. Durch den wachsenden Kostendruck in den Unternehmen und die damit einhergehenden Restriktionen bei Dienstreisen finden lokale Messen immer größeren Anklang und sind ein Gewinn für Aussteller wie für Besucher. Bild: david@engel.ac/stock.adobe.com www.meorga.de Einfach vom Sensor bis zur Cloud Mit intelligenten Industrial-IoT-Lösungen Um mit der globalen Digitalisierung mithalten zu können, sind smarte Lösungen gefragt, die bestehende und neue Systeme im Industrial IoT vernetzen und Informationen digitalisieren. In den gewonnenen Daten liegt der Schlüssel zu mehr Produktivität Ihrer Fertigung. Dafür ist eine nahtlose Übertragung vom Sensor bis zur Cloud essenziell. Diese durchgängige Erfassung, Verarbeitung, Kommunikation und Analyse Ihrer Daten ermöglichen unsere IoT-fähigen Produkte und Lösungen. Entdecken Sie, wie smarte Sensoren und Steckverbinder, innovative Komponenten für die gesamte Industrial-Ethernet-Infrastruktur sowie unsere intelligenten Automatisierungs- und Machine-Learning-Lösungen den Mehrwert aus Ihren Daten generieren. www.weidmueller.de/industrial-iot

AUSGABE