Aufrufe
vor 4 Monaten

Industrielle Automation 2/2018

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 2/2018

HANNOVER MESSE

HANNOVER MESSE 2018 Bestens geschützt Energieführungen in Highspeed- Anwendungen der Robotik LIVE@ Pick & Place-Anwendungen, Drucker und Handlingsysteme haben eines gemeinsam: hohe Taktzahlen und sehr hohe Dynamik. Energieführungs- Systeme sind daher meist durch Wellrohre geschützt, um Beschädigung und Ausfall vorzubeugen. Ein schwedischer Roboterhersteller hat sich hierfür eine besondere Lösung einfallen lassen. Chancen. Hier wären schnelle Wechsel nur kontraproduktiv.“ Vor diesem Hintergrund kam es zu einer regen partnerschaftlichen Zusammenarbeit für „e-rib“, den Igus-Wellrohrschutz für Wellschläuche verschiedener Fabrikate, der nun sein Können unter Beweis stellt. Der Maschinenbau hat in Schweden eine lange Tradition. Besonders gut stehen die Sterne gegenwärtig für die Automatisierungsbranche, die auf Erfolgskurs ist. So weitet die Wemo Automation AB aus dem schwedischen Värnamo und Reinheim in Deutschland ihr Geschäftsfeld aus. Im Jahr 2015 hatte das Unternehmen den Zusammenschluss mit der deutschen Hahn Automation bekannt gegeben. Wemo und Hahn expandieren und führen das Robotergeschäft zusammen. Während Hahn ein Produktportfolio größerer Roboter mit Schwerpunkt „Automotive“ anbietet, liegt bei Wemo die Kernkompetenz im Bereich kleinerer und mittelgroßer Roboter für die Kunststoffindustrie. Insgesamt sorgen nunmehr rund 100 Mitarbeiter für Roboter in höchstqualitativer Ausführung. Zu den Highlights des Handlingprogramms von Wemo zählen zum Beispiel die Linearroboter der „xDesign“-Baureihe. Sie stellen nach Herstellerangabe die perfekten Allrounder für die Entnahme unterschiedlichster Kunststoffteile dar und erfüllen höchste Flexibilitätsansprüche. Speziell zum Entnehmen von Verpackungsteilen dienen wiederum die sehr schnellen „sDesign“­ Roboter“. Diese Highspeed-Handlinggeräte sind für höchste Leistungsfähigkeit und Geschwindigkeit optimiert. Sie gewährleisten eine Zykluszeit von weniger als 2,7 s. Rundum geschützte Leitungen Bei derartig hohen Geschwindigkeiten unterliegen auch die verbauten Zukaufteile hohen Belastungen. Im Falle der Leitungen und Leitungsführungen setzt Wemo auf die Produkte von Igus. Zu dem Kölner Unternehmen existieren mittlerweile langjährige Kontakte, so Olof Stahl, Director Technical Management bei Wemo: „Genau wie bei unseren internationalen Kunden, setzen wir auch bei unseren Zulieferern auf langfris tige Zusammenarbeit. Wenn die eingebauten Teile nicht stimmen, sprechen wir später mehr über Probleme als über Bewegte Anwendungen können Maschinenausfälle verursachen In vielen Robotern von Wemo werden die steckfertigen Igus Chainflex-Leitungen, die speziell für bewegte Anwendungen entwickelt wurden, aus Kostengründen in Wellrohren geführt, die sich preislich unter Energieführungsketten bewegen. Das Problem: Bei schnellen lateralen Bewegungen kommt es zu ungewollten seitlichen Ausschlägen des vertikal stehenden Wellschlauches. Im schlimmsten Fall führt dies dazu, dass der Wellschlauch bricht. Entweder durch Überdehnung oder dadurch, dass er sich in Teilen der Maschine verfängt. In der Folge werden häufig auch die im Schlauch verlegten Leitungen beschädigt, wodurch es zum Roboterausfall kommt. Olof Stahl erinnert sich: „Wir hatten mit einer Eigenentwicklung versucht, dieses Schwingen zu unterbinden. Metall am unteren Ende des Rohrs zusammen mit einem innenliegenden Glasfaser-Stift sollten hier helfen. Dies war jedoch sehr aufwändig und kostenintensiv in der Umsetzung.“ 28 INDUSTRIELLE AUTOMATION 2/2018

HANNOVER MESSE 2018 Konkurrenzfähige Hightech-Roboter Besonders positiv am Rohrschutz von Igus ist dessen unproblematische Montage: Die „e-rib“ wird einfach auf das Wellrohr geklipst und lässt sich auch leicht auf bestehende Systeme nachrüsten. Das Wellrohr ist dann so stabilisiert, dass er sich nur in einer Raumrichtung bewegen kann – seit liche Ausschläge werden stark minimiert. Die Führungselemente an den Seiten sorgen für eine größere freitragende Länge. Die verfügbaren Größen passen für die Rohr-Nennweiten 23, 29, 36 und 48 mm. Mit der „e-rib“ hat Igus daher genau die richtige Lösung parat, um Wemo punktgenau zu unterstützen. Gerade die schnelle und unkomplizierte Montage spielt für Olof Stahl eine entscheidende Rolle für konkurrenzfähige Roboter: „Wenn es nur ums Geld geht, können wir nicht mit Billiganbietern aus beispielsweise Asien mithalten. Wir bei Wemo punkten mit hoher Qualität und großer Flexibilität. Zu unseren internationalen Kunden zählen viele kleine Firmen, die Hightech-Roboter für ihre Fertigung benötigen. Standards – sowohl bei unseren Handlingsystemen als auch bei den verbauten Zukaufteilen – entscheiden über Effizienz und Wirtschaftlichkeit.“ Vergingen vor rund 30 Jahren noch vier Monate von der Bestellung bis zur Auslieferung liegt dieser Zeitraum aktuell bei vier bis sechs Wochen, so Stahl weiter. Überwachungssystem für Leitungen & Co. Und auch zukünftig können sich Firmen wie Wemo auf die innovative Unterstützung von Igus verlassen. Die Fortschritte bei den Energieführungen gehen beständig weiter, wie Produktexperte Ralf Kabus ausführt: „Zum Beispiel werden mit „isense“, einem Überwachungssystem für Leitungen, Energieführungsketten und Linearführungen, die Anwendungen noch sicherer und wirtschaftlicher. Denn diese Produkte melden selbstständig, wann ein Austausch ansteht, was für planbare Sicherheit und vorausschauende Wartung sorgt.“ Hier fließen die Ergebnisse aus dem 2 750 m² großen Testlabor in Köln ein, wo jedes Jahr beispielsweise 1,4 Mio. elektrische Messungen durchgeführt werden, welche zuverlässige Grenzwerte 01 Das Portfolio von Wemo umfasst insgesamt zwölf Roboter, vom kompakten Angusspicker bis hin zum Großroboter mit Handhabungsgewichten bis 60 kg (im Detail: Wellrohrschutz e-rib) für die Lebensdauer von Leitungen liefern. „Unsere Handlingsysteme befinden sich häufig in warmen Umge bungen, etwa neben Spritzgussmaschinen“, erklärt Wemo-Director Stahl abschließend. „Hier darf nichts die verbauten Kunststoffkomponenten aufweichen. Seitdem wir chainflex Leitungen und Energieführungen von Igus einsetzen, sind wir auf der sicheren Seite.“ Das chainflex-Sortiment reicht von Steuerleitungen, Servoleitungen, Motorleitungen und Roboterleitungen bis zu Busleitungen, Datenleitungen, Geberleitungen und Lichtwellenleitungen. Fotos: Aufmacher Wemo Automation AB, sonstige igus www.igus.de Sicherheitstechnik für den Maschinenbau www.euchner.de NEU MGB2 Modular Sicherheitssystem mit Zuhaltung Modularer Aufbau für maximale Flexibilität beim Einsatz Einfacher Austausch von Funktionen durch Submodule Abgesetzte Montage des Busmoduls möglich Mehrere MGB2 pro Busmodul anschließbar Integrierter PROFINET Switch Umfangreiche Diagnosefunktionen Höchste Sicherheit Kategorie 4/PL e HANNOVER MESSE 23. -27. April 2018 Halle 9/Stand D16 EUCHNERGMBH+CO. KG I KOHLHAMMERSTRASSE16 I 70771LEINFELDEN-ECHTERDINGEN I 0711 7597-0 I INFO@EUCHNER.DE

AUSGABE