Aufrufe
vor 6 Monaten

Industrielle Automation 2/2017

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 2/2017

Hannover Messe

Hannover Messe 2017 Roboterarme in konkreten Anwendungen Auf der Hannover Messe 2017 präsentiert Universal Robots Komplettlösungen seiner Vertriebspartner mit seinen Produkten aus dem Bereich der kollaborativen Robotik. Die vier Integrationspartner Müller Maschinenbau, Faude, IIS UG und Lorenscheit geben Einblicke in die Anwendungsmöglichkeiten für die Roboterarme UR3, UR5 und UR10. Dabei handelt es sich um Applikationen aus den Bereichen Etikettierung, Pick and Place und Montage. Messebesucher können am Stand auch eine Machbarkeitsanalyse ihrer Anwendung inklusive Live-Programmierung erhalten. Eine weitere Neuheit, die vorgestellt wird, ist die kostenfreie Online-Schulungsplattform „Universal Robots Academy“, mit der sich die Inbetriebnahme und die Programmierung der Cobots erlernen lässt. Im März bezog die Universal Robots GmbH, die Landesgesellschaft für den deutschsprachigen Raum, darüber hinaus neue Räumlichkeiten in München mit eigenem Schulungszentrum. www.universal-robots.com Logikmodule zur Automatisierung in rauen Umgebungen Hochintegrierte, programmierbare Lo gikmodule sind die Modelle der Serie WCU von Weidmüller. Sie ermöglichen die einfache, dezentrale Automatisierung in Appli kationen bei hohen Umgebungsanforderungen und einem begrenzten Platzange bot. Sie überstehen Vibrationen bis 5 g und Schocks bis 10 g. Der Betriebstemperaturbereich liegt zwischen - 40 und + 70 °C. Die Modelle WCU 501 und WCU 650 haben mehrere integrierte analoge und digitale I/Os und Power-Ausgänge sowie einen PWM-Ausgang. Die vollvergossenen Module überwachen, steuern und regeln Prozesse auch bei extremen Bedingungen. Eine grafische Programmierung gestattet das flexible Verschalten der analogen und digitalen Eingänge sowie der Power-Ausgänge. Alle WCU-Logikmodule verfügen über vordefinierte Funktionsblöcke, von Grundrechenarten bis hin zum Zeitgeber. Die WCU-Software steht auf der Weidmüller-Homepage kostenlos zum Download bereit. www.weidmueller.com Verschlüsselungslösung für Industrie 4.0 Mit der modularen, skalierbaren Schutztechnologie Codemeter von Wibu können Hersteller intelligenter Geräte neue Geschäftsmodelle sofort nutzen. Sie bietet sichere Schlüssel- und Lizenzspeicher in mehreren Bauformen, die EMV-zertifiziert sind und auch unter extremen Temperaturen arbeiten. Die Version Codemeter Embedded 2.0 erweitert die Lizenzmanagementund Schutzfunktionen. Ebenfalls unterstützt sie Plattformen und Betriebssysteme wie Intel x86, PPC, ARM, Windows, Linux, Android, VxWorks und QNX. Hardware und Aktivierungsdateien speichern sicher kryptographische Schlüssel, Trust-Lists sowie Konfigurationsdaten und sind in das ANSI-C-basierte OPC UA SDK integriert. Auch können Aktivierungsdateien an Trusted Platform Modules von Drittanbietern gebunden werden. Das SDK kann leicht angepasst werden, entspricht den Anforderungen von Embedded-Systemen sowie Steuerungen und ist kompatibel zu den Codemeter-Varianten für PCs, intelligente Geräte und Mikrocontroller. Variabel und individuell anpassbar Das SIKA ModulSensor System Ein Baukastensystem mit Sensoren zur Messung von Temperatur, Druck, Feuchte, Strömung oder Füllstand. Individuell auf Kundenanforderungen anpassbar. Kostenoptimierte Grenzwertschalter, Transmitter mit HART-Signal, Wireless- Transmitter oder vollausgestattete Sensoren mit Display und HART-Signal Zuverlässig und Robust durch ihre Prozessanschlüsse aus Edelstahl sowie ihr Gehäuse aus glasfaserverstärktem Kunststoff Quality by tradition Weitere Infomationen finden Sie unter: www.sika.net www.sika.net www.wibu.com

Feuchteprüfung vor Ort Michell Instruments hat eine neue Methode zur Verifizierung der Genauigkeit des Optipeak TDL600 Feuchte in Erdgas-Analysators entwickelt. Hierbei kommt im direkten Feldeinsatz anstelle von Methan als Kalibriergas eine einfacher verfügbare Prüfgasflasche mit zertifiziertem Stickstoff zur Anwendung. Da Analysator auf Basis der Laser-Absorptions-Spektroskopie für einen definierten Hintergrundgastyp konfiguriert sind – in diesem Fall Erdgas – wird als repräsentatives Prüfgas Methan mit einer zertifizierten Feuchtekonzentration benötigt. Zertifizierte Prüfgasflaschen mit Methan sind nicht in allen Regionen der Welt leicht verfügbar und der Versand eines brennbaren Hochdruckgases gestaltet sich schwierig. Zur Lösung dieser Problemstellung hat Michell Instruments als Grundfunktionalität des TDL600 Analysators einen einfachen Überprüfungsmodus entwickelt. Sollte kein zertifiziertes Methan als Kalibriergas vorhanden sein, kann der Anwender ein zweites Spektroskopie-Profil für Stickstoff als Hintergrundgas auswählen. Die Verifizierung erfolgt dann mit einer Prüfgasflasche mit zertifizierter Feuchtekonzentration in Stickstoff. Die Überprüfung des Analysators ist aussagekräftig, da nur das Spektrum für die Prüfung geändert wird, alle anderen Funktionalitäten bleiben gleich. Stickstoff ist weltweit gut erhältlich und zudem als inertes Gas leichter und sicherer auch international zu versenden. Das leistungsfähigste Handheld-Oszilloskop begeistert Sie in nur 2 Minuten Der ¸ScopeRider bietet die Leistung eines Laboroszilloskops in einem robusten, tragbaren Design: ❙ 60 MHz bis 500 MHz bei maximal 5 GSample/s ❙ 10-Bit-A/D-Wandler ❙ Isolierte Kanäle: CAT IV 600 V ❙ 500 kSample Speichertiefe ❙ 8 in 1: Laboroszilloskop, Logik-, Protokoll-, Spektrumund Harmonischen-Analysator, Datenlogger, digitales Multimeter und Frequenzzähler Mehr unter www.2-minutes.com/laboreinsatz www.michell.de Panel-Technologie für einfache Wartung B&R erweitert seine Automation Panels um eine neue Serie mit Widescreen-Varianten von 7" WVGA bis 24" Full HD. Die Automation Panels 1000 können einfach und flexibel montiert werden. Sie sind schlank im Design und mit Single- oder Multitouch erhältlich. Bei Anbau einer PC-Einheit werden die Automation Panels zum vollwertigen Panel-PC mit skalierbarer Rechenleistung. Die zentrale Komponente besteht aus dem Panel selbst. Durch den modularen SDL-/DVI-Receiver wird es zu einem reinen Bedienterminal. Wird die digitale Signalübertragungstechnologie SDL3 verwendet, können sogar bis zu 100 m zwischen Bedienterminal und Industrie-PC liegen. Zur Verkabelung werden herkömmliche Ethernet-Kabel verwendet. Panel-PCs stehen in skalierbarer Ausführung von Intel Atom bis Core i7 zur Verfügung. Der modulare Aufbau von Panel, SDL-/ SDL3-Anschaltung und PC-Einheit reduziert den Wartungsaufwand deutlich. Bei einem Upgrade muss nicht der gesamte Panel-PC getauscht werden. Investieren Sie 2 Minuten, und Sie werden begeistert sein. www.br-automation.com Folgen Sie uns bei Twitter: twitter.com/inautomation