Aufrufe
vor 10 Monaten

INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2020

  • Text
  • Schnittstelle
  • Hinaus
  • Industrie
  • Einsatz
  • Anwendungen
  • Bildverarbeitung
  • Sensoren
  • Unternehmen
  • Automation
  • Industrielle
INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2020

Ein Unternehmen rüstet

Ein Unternehmen rüstet digital nach Die Digitalisierung schreitet nach wie vor mit großen Schritten voran: Vor allem im Maschinen- und Anlagen- bau spiegelt sich das Thema in vielen Produkten wider. Doch wie lassen sich davon Messwerte digital erfassen und darstellen? Alles zu erneuern erfordert einerseits einen hohen Budgetrahmen – andererseits viel Aufwand in der Anpassung oder Erneuerung bestehender Prozesse. Ein Berliner Start-up-Unternehmen hat sich auf die Entwicklung von Computer-Vision-Lösungen spezialisiert, mit denen sich Verbräuche und Bestände von Produkten digitalisieren und abbilden lassen. Eine Analog-Messwertanzeige wird mithilfe von Bildverarbeitung digitalisiert und bereitgestellt Das Team des Berliner Start-ups Havisys hat sich dem Nachdigitalisieren von bestehenden Maschinen, Anlagen und Messröhren gewidmet. Die Kerntechnologie des Unternehmens ist eine eingebettete Lösung für Computer-Vision-Systeme, genannt: “On The Fly Image Processing”, kurz: OTFIP. Diese ermöglichet mit geringen Kosten, Platz- und Ressourcenverbrauch Aufgaben zu erfüllen, die mit herkömmlichen Bildverarbeitungstechnologien nicht in Frage kämen. Mit der Produktreihe HaViMo-O2D hat Havisys eine nichtinvasive Nachdigitalisierung bestehender Messgeräte entwickelt. Dabei wird das Bild der analogen Messwertanzeige mithilfe eines CMOS-Bildsensors erfasst und per Computer-Vision- Algorithmen in einen numerischen Digitalwert umgewandelt. Die Messwerterkennung ist konfigurierbar; der Anwender kann zwischen verschiedenen Anzeigearten wählen und diese jeweils auf seine Bedürfnisse anpassen. Auch digitale Ausgänge wie 7-Segment oder LCD können von Anlagen ohne Kommunikationsschnittstellen gelesen und entsprechend konvertiert werden. Nun steht der Messwert in elektronischer Form zur Verfügung und wird je nach Kommunikationsschnittstelle übertragen; das Verfahren läuft automatisch und die Updaterate des Messwertes ist manuell einstellbar. Der Blick auf die Messgerätanzeige bleibt aufgrund der verwendeten optischen Methode bestehen. So lassen sich auch alle notwendigen Industrie-4.0-Prozessanpassungen sukzessive einführen. Bei der Frage nach der Aggregation und Analyse der Daten bietet Havisys den zentralen Dienst “HaViMo-View” an: Die webbasierte Anwendung kann die Daten über verschiedene Schnittstellen zusammenführen und neben der Aufzeichnung und Bereitstellung der Daten auch diverse Tools zu deren Analyse anbieten. Auf der Plattform lassen sich auch Alarmbedingungen definieren, die auch mobil z. B. auf dem Smartphone zur Verfügung gestellt werden können. Diese Anwendung ist auf verschiedenen Endgeräten mit Windows- oder Android-Betriebssystemen nutzbar. Das Unternehmen Havisys wurde im Jahr 2012 auf Basis einer Produktentwicklung aus der Doktorarbeit des Co-Founders Hamid Mobalegh (Bild) gegründet. Obwohl die initiale Anwendung der Technologie ursprünglich für humanoide Roboter konzipiert wurde, hat sich der Einsatzbereich in wenigen Jahren rasant erweitert. Aktuell bietet Havisys sieben Produktfamilien in den Bereichen Smart-City, Energie und Industrie an. Die enge Verbindung zu Berliner Universitäten zählt weiterhin zu einem wichtigen Element des Unternehmens. Durch den wissenschaftlichen Austausch mit den Hochschulen lassen sich Techniken auf den neuesten Stand bringen und zukunftstaugliche Produktideen erforschen. Fotos: HaViSys www.havisys.com 50 INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2020

VORSCHAU IM NÄCHSTEN HEFT: 2/2020 ERSCHEINUNGSTERMIN: 06. 04. 2020 • ANZEIGENSCHLUSS: 20. 03. 2020 01 02 03 01 Die nächste Stufe der Visualisierung: bewährtes Engineering im Siemens TIA Portal, neueste Web-Technologie und Performance – so meistern Sie die Herausforderungen der Digitalisierung von morgen 04 02 Industrie 4.0: Zur Lokalisierung von Fehlerquellen setzt der Sondermaschinenhersteller eine Fernwartungslösung auf Basis Cloud Solutions ein 03 Maschinen-Daten-Erfassungssystem gibt Aufschluss über Ursachen von Stillständen und bietet Ansatzpunkte zur Prozessoptimierung Der direkte Weg Internet: www.industrielle-automation.net E-Paper: digital.industrielle-automation.net Redaktion: Redaktion@industrielle-automation.net WORLD OF INDUSTRIES: www.world-of-industries.com 04 Vom 20. bis 24. April 2020 können Besucher auf der Hannover Messe die Trends einer automatisierten Industrie live erleben (Änderungen aus aktuellem Anlass vorbehalten) INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2020 51

AUSGABE