Aufrufe
vor 1 Monat

INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2020

  • Text
  • Schnittstelle
  • Hinaus
  • Industrie
  • Einsatz
  • Anwendungen
  • Bildverarbeitung
  • Sensoren
  • Unternehmen
  • Automation
  • Industrielle
INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2020

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK Sicherheitslichtgitter mit Bluetooth-Interface Schmersal hat ein Sicherheitslichtgitter mit integrierter Bluetooth- Schnittstelle entwickelt: Das SLC440/COM mit Bluetooth BLE. Das Sicherheitslichtgitter stellt dank eines Bluetooth-Interface alle Status- und Diagnosedaten über den Betriebszustand des Geräts auf Smartphones oder Tablets in Echtzeit zur Verfügung und ermöglicht eine einfache Inbetriebnahme. Die Kommunikation der Daten an Smartphones oder Tablets läuft über eine von Schmersal entwickelte App und die Bluetooth-BLE-Schnittstelle. BLE steht für Bluetooth Low Energy – ein Funksystem für den Nahfeldbereich zur Datenübermittlung mit sicherer Übertragungstechnik und mit einer Reichweite von bis zu fünf Metern. Anwender können die übermittelten Daten beispielsweise für Dokumentationszwecke bei wiederkehrenden Prüfungen speichern und für die vorausschauende Wartung nutzen. www.schmersal.com Bildsensor für Automatisierungsund Inspektionsprozesse Sony Semiconductor Solutions stellt einen neuen Bildsensor für industrielle Anwendungen vor. Der IMX485 nutzt die CMOS- Starvis-Technologie und kombiniert eine hohe Empfindlichkeit mit schnellen Bildraten. Der neue Sensor im 1/1.2"-Format erreicht eine Auflösung von 8,4 Megapixeln bei 2,9 µm Pixelgröße und eine Bildrate von 90 fps bei zehn Bit. RGB-Primärfarben- Mosaikfilter verhindern Artefakte und führen zu einer hohen Empfindlichkeit sowie geringen Dunkelstrom-Werten. Die Bildqualität kann über mehrere HDR-Funktionen und Auslesemodi auf die bestmögliche Leistung für die jeweiligen Anwendungen angepasst werden. Durch mehrere HDR-Filter lässt sie sich weiter erhöhen. Die hohen Bildraten helfen, Automatisierungs- und Inspektionsprozesse in der Industrie mit sehr guten Bildergebnissen zu beschleunigen. Der Sensor unterstützt seriellen Output über eine CSI-2-Schnittstelle mit 2, 4, 8 oder 4 × 2 Kanälen. www.framos.com Leichtgewichte mit integriertem Hochleistungssensor Mit den Kompaktkameras der pictor N432-Serie bedient Vision + Control wachsende Ansprüche an Präzision und Geschwindigkeit im Bereich der industriellen Bildverarbeitung. Wesentlichen Anteil daran hat der eingebaute CMOS-Sensor Sony IMX252 Pregius. Die Pictor N432M-ETH erzeugt monochrome Aufnahmen, die pictor N432C-ETH hingegen farbige Bilder. Beide sind mit IR-Sperrfiltern ausgestattet. Ihr 1/1,8"-CMOS-Sensor bietet eine Diagonale von 8,83 mm, bei einer Auflösung von 3,2 Megapixel (2 048 × 1 536). Seine quadratischen Pixel be-sitzen eine Kantenlänge von 3,45 µm. Die minimale Belichtungszeit der Kameras beträgt 5 µs, womit eine Bildrate bis zu 88 fps realisierbar ist. Sie sind daher nach Angaben des Herstellers rund 2,5 mal schneller als Modelle der vergleichbaren Pictor M-Serie. Die lüfterlosen Geräte weisen ein Gewicht von nur 175 g auf und sind mit 80 × 45 × 20 mm kompakt konzipiert, sodass sie direkt in der Maschinenumgebung, etwa auf einem Roboterarm, platziert werden können. www.vision-control.com Präzision auf engstem Raum Für das Wafer-Mapping bietet Balluff einen optoelektronischen Sensor, der sich perfekt in die Endeffektorden integrieren lässt. Speziell für die z. T. dünnen Endeffektoren entwickelt, verfügt der kompakte Mapping-Sensor vom Typ Boh TI-R002 über einen kontrollierten und fokussierten Lichtspot mit einer hohen Homogenität. Damit bietet er höchste Präzision auf engstem Raum. Darüber hinaus basiert der Mapping-Sensor mit einer Reichweite von bis zu 800 mm auf der optoelektronischen Micromote- Technologie, die kleine optische Sensorköpfe mit einer externen Auswerteeinheit (Verstärker) kombiniert und über ein flexibles Kabel verbindet. Dank eines modularen Baukastensystems lassen sich die Sensorköpfe der Micromote-Sensoren, bei denen bereits die komplette Optoelektronik in den Sensorkopf integriert ist, einfach an spezifische mechanische Einbausituationen anpassen. www.balluff.com Der Allrounder in der Thermografie Eine Wärmebildkamera die sich für verschiedensten Anwendungen einsetzen lässt und sich durch hohe Flexibilität auszeichnet, ist das neue Modell ImageIR 9400. Gekühlte FPA Photonendetektoren mit dem nativen Format von 1 280 × 1 024 IR Pixeln, einem Pixelpitch von 10 μm und digitaler Auslesung bilden die Basis der herausragenden geometrischen und thermischen Auflösung. Spezialobjektive verschiedenster Brennweiten erlauben thermografische Temperaturmessungen an makroskopischen Objekten unterschiedlichster Dimensionen. Verschiedene Modelle der ImageIR 9400 ermöglichen das Erstellen von Thermografie- Aufnahmen mit sehr hohen Bildwiederholraten, die zum Beispiel in hochdynamischen Prozessen gefordert sind. Darüber hinaus bietet die Multifunktionalität noch viele weitere Vorteile in unterschiedlichsten Anwendungen. www.infratec.de 18 INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2020

Temperaturfühler für Luft, Gase und Flüssigkeiten Mit einer Genauigkeit von ± 0,1 °C und einem Messbereich von bis zu - 70…105 °C erfasst der EE074 von E+E Elektronik die Temperatur von Luft, Gasen und Flüssigkeiten. Das IP68 Edelstahlgehäuse und die vergossene Elektronik sorgen für eine lange Lebensdauer, selbst in rauer und kondensierender Umgebung. Die RS485-Schnittstelle mit Modbus RTU-Protokoll ermöglicht zudem ein einfaches Design-in des Fühlers. Dank der als Zubehör erhältlichen Tauchhülse kann der EE074 auch zur Temperaturmessung in unter Druck stehenden Flüssigkeiten bis 25 bar eingesetzt werden. Die Montagefeder ermöglicht eine Fixierung in der Hülse ohne Befestigungsschrauben. Angeboten wird das Messsystem in verschiedenen Fühler- und Kabellängen. Der Anschluss erfolgt mittels M12x1 Stecker und optionalem Montagezubehör. Mittels eines zusätzlich erhältlichem Adapterkabels und der kostenlosen Konfigurationssoftware ist der EE074 einfach konfigurier- und justierbar. www.epulse.at Hohe Leistung in kompaktem Gehäuse Der dTrans T06 Junior im Tragschienengehäuse ist das Einstiegsmodell unter den Vierdrahtmessumformern von Jumo. Er ist kundenspezifisch linearisierbar und eignet sich damit für viele Anwendungen im Anlagenbau. Mit einer Breite von 17,5 mm spart er Platz beim Einbau in einen Schaltschrank und ermöglicht so die einfache Erweiterung einer Anlage. Trotz des kompakten Aufbaus verfügt er über einen großen Funktionsumfang. An den Messeingang können Widerstandsthermometer, bis zu 16 Thermoelementtypen, Potenziometer oder Widerstandsferngeber angeschlossen werden. Die hohe Messgenauigkeit sorgt in Kombination mit der galvanischen Trennung und der Fühlerbruchüberwachung auch unter kritischen Umgebungsbedingungen für hohe Prozesssicherheit. Dazu kommen Zusatzfunktionen wie ein Schleppzeiger und ein Betriebsstundenzähler. Der Messumformer kann über die frontseitige Micro-USB-Buchse per Konfigurationssoftware und Notebook ohne zusätzliche Hilfsspannung eingestellt werden. www.jumo.net Verborgene Datenschätze systematisch erschließen Endress+Hauser präsentiert eine Weiterentwicklung seines Erfolgsmodells „Liquiphant“. Der FTL51B setzt bislang schwer ermittelbare Felddaten frei, die in der der IIoT-Cloud Netilion ausgewertet werden können. Die neue Gerätegeneration des Messgeräts basiert auf der Heartbeat-Technologie und kommuniziert via Bluetooth mit Smartphones und Tablets. Anlagenbetreiber erhalten somit valide Informationen, um neue Prozesse aufsetzen zu können, etwa für die vorausschauende Wartung. Der Industrie 4.0-konforme Liquiphant FTL51B wurde nach dem IEC 61508-Standard für die Prozessindustrie entwickelt und eignet sich auch für SIL2- und SIL3-Anwendungen. Darüber hinaus wird das Ultraschall-Durchflussmessgerät Prosonic Flow G300/500 vorgestellt, das auch bei feuchten Gasen exakte Messwerte liefert. Durch die Multiparametermessung werden sowohl Masse als auch Normvolumen direkt ausgegeben. Brennwert, Energiefluss, Molmasse, Dichte, Viskosität etc. lassen sich über die Gasanalysefunktion berechnen. www.endress.com

AUSGABE