Aufrufe
vor 3 Monaten

Industrielle Automation 1/2019

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 1/2019

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Vollautomatische Drahtkonfektionierung Beim Verdrahten einer Steuerungs- oder Schaltanlage sind zahlreiche Arbeitsschritte notwendig. Das Verdrahten stellt mit rund 50 Prozent des Arbeitsaufwands den größten Anteil am Gesamtaufwand zur Erstellung eines Schaltschranks dar. Hier besteht also ein großes Potenzial für Effizienzsteigerungen. Der neue kompakte Drahtkonfektionier-Vollautomat Wire Terminal WT – verfügbar in den beiden Varianten WT24 und WT36 – hilft dabei, die Verdrahtung wirtschaftlicher und effizienter zu machen. Ohne Umrüstung können bis zu 24 bzw. 36 unterschiedliche Drähte in den Querschnitten von 0,5 bis 2,5 mm² vollautomatisiert produziert werden. Abhängig von der Anzahl der Drähte sind die entsprechenden Drahtlager zu wählen. Die Arbeitsschritte Ablängen, Abisolieren und Crimpen erfolgen, ohne dass ein Mitarbeiter eingreifen muss. Das optional erhältliche Drucksystem kann die Drähte schwarz oder weiß bedrucken. Die so konfektionierten Drähte werden mit dem gesteuerten Ordnungssystem an die nachgelagerten Prozessschritte optimal übergeben. Das Ordnungssystem besteht aus einem 13-fachen Ablagesystem mit Drahtschienenmagazinen und kann bis zu 1 300 Drähte aufnehmen. www.rittal.de Sichere Mensch-Maschine-Interaktion Mit dem Transportsystem Acopo Strak und der Mensch-Track- Kollaboration will B&R eine neue Dimension in der Zusammenarbeit von Mensch und Maschine eröffnen. Intelligente Sicherheitstechnik soll garantieren, dass die Zusammenarbeit gefahrlos abläuft. Eine trennende Schutzeinrichtung ist nicht mehr nötig. Um dies zu erreichen, hat B&R fünf Sicherheitsfunktionen in AcopoStrak integriert: Safe Torque Off (STO), Safely Limited Speed (SLS), Safely Limited Force (SLF), Safe Direction (SDI) und Safe Maximum Speed (SMS). Diese Funktionen ermöglichen sichere Handarbeitsplätze am Track, indem Shuttle-Geschwindigkeit und deren Kraft begrenzt werden. In anderen Bereichen des Tracks fahren die Shuttles mit voller Dynamik. Die Grenzwerte für Geschwindigkeit und Kraft werden während der Laufzeit durch die verlässliche Applikation berechnet sowie aktiviert und deaktiviert. Das Gewicht der Shuttles wird bei der Berechnung der sicheren Geschwindigkeit miteinbezogen. www.br-automation Umfassende Ethernet-Kabel-Auswahl Die 12. Ausgabe des Katalogs „Daten-, Netzwerk- & Bustechnik“ von Helukabel ist erschienen. Neuheiten gibt es im Bereich Industrial Ethernet, z. B. UL/CSA-zertifizierte Ethernet-Leitungen für 600-V- und 1 000-V-Anwendungen. Ab Lager gibt es nun auch halogenfreie Ethernet-Leitungen für den Robotereinsatz, die mit doppelter Schirmung über sehr gute Übertragungseigenschaften verfügen. Neu sind zudem Industrial-Ethernet-Patchkabel mit angespritzten RJ45- und M12-Steckern der Kategorien 5e und 6A. www.helukabel.de Embedded-System per Machine Learning trainieren AUTOMATISIEREN OHNE LIMITS Danke für Ihren Besuch auf der SPS IPC Drives. Wir freuen uns über das positive Feedback zu unseren passgenauen Automatisierungslösungen. Starten auch Sie in 2019 durch mit einer Innovationspartnerschaft auf Augenhöhe. SPS IPC Drives Highlights: • Passgenau: Kompaktes IO-System für die E°EXC89 mit vielen Funktionsmodulen, Buskopplern&Safety-IO-Modulen • Einfach sicher: Integrierte Safety-Steuerung für systemweite Transparenz in der Verarbeitung sicherer und nicht-sicherer Signale • Connected Automation: OPC-UA-basiertes Machine Management System für die CNC-Fertigung 4.0 Messe-Highlights www.eckelmann.de/sps18 Danke für Ihren Besuch! SSV Software Systems hat das Evaluierungsboard DNP/AISS1 mit verschiedenen Sensoren und vorinstallierten Machine-Learning- Algorithmen herausgebracht. Mit ihm lassen sich Anwendungen erstellen, die z. B. Sensordaten per Klassifizierung oder Regression in Informationen umwandeln. Das bedeutet, dass mit dem Board erstellte Anwendungen der gewünschte Zusammenhang zwischen den Ein- und Ausgangsdaten nicht mehr per Software codiert, sondern stattdessen mit zuvor erzeugter Referenzdaten trainiert wird. Zu dem Board gehört ein Docker-Container. Dieser enthält vorkonfigurierte und sofort einsatzbereite Entwicklungswerkzeuge für die Trainingsphase und Modellbildung. Zum Lieferumfang des Evaluierungsboards gehört außerdem ein Webinar. Dieses beinhaltet u. a. einen Machine-Learning-Prozess, die Bewertung und Anpassung von maschinellen Lernmodellen und eine Anleitung, wie man den Ausgang eines AISS-Machine- Learning-Algorithmus mit einer SPS oder Cloud verbindet. www.ssv-embedded.de 34 INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2019 Eckelmann.indd 1 28.01.2019 10:22:55

Nennströme sicher parametrieren und steuern Mit dem Rex12D-TE2 präsentiert E-T-A ein neues Gerät aus der Rex-Familie. Über den zweikanaligen Rex12D-TE2 können Nennstromstärken zwischen 1 und 10 A in 1-A-Schritten gewählt werden. Typisch ist ferner die schmale Bauform von 6,25 mm je Kanal. Geeignet ist diese Lösung für die DC-24-V- Stromversorgung. Sie lässt sich mithilfe von Einspeisemodulen über Kommunikationsprotokolle wie IO-Link oder Modbus-RTU betreiben und ermöglicht im COM-Mode die Übertragung von Mess- und Analysedaten sowie die Steuerung und das Parametrieren von Nennströmen. Der Rex12D-TE2 ist zudem Basis des Rex-Quat-Pack. Diese vierkanalige Gerätekombination, die sich an die jeweilige DC-24-V-Anwendung anpassen lässt, besteht aus zwei Sicherungsautomaten Rex12D-TE2 und einem Standard-Einspeisemodul EM12-T. Die Vierkanal-Lösung soll Platz im Schaltschrank sparen und parallel den Lageraufwand reduzieren, da sie nur eine Materialnummer beansprucht. www.e-t-a.de MSR-Überspannungsschutz auf kleinstem Raum Mit der Termitrab-complete-Produktfamilie von Phoenix Contact bietet Conrad Business Supplies eine platzsparende Lösungen für den Überspannungsschutz. Bei einer Baubreite ab 3,5 mm lassen sich bis zu 572 Signale von angeschlossenen Geräten auf kleinstem Raum gegen Überspannungen schützen. So kann auf der Tragschiene eine Platzersparnis von bis zu 50 % erzielt werden. Die integrierte Abtrennvorrichtung des Systems ist als werkzeuglos installierbare Push-in Direkt-Stecktechnik konzipiert und alternativ auch mit Schraubanschluss lieferbar. Zusätzliche Verdrahtungen oder eine Programmierung der Schutzmodule sind nicht erforderlich. Termitrab complete signalisiert den Status an jedem einzelnen Schutzgerät. Mit optionalen Fernmeldemodulen kann dieser von bis zu 40 benachbarten Überspannungsschutzgeräten durch eine Lichtschranke überwacht werden. Die Schutzgeräte werden auch für Ex-Anwendungen angeboten. www.conrad.biz Webseite hilft bei Auswahl der Leitung Die Webseite www.igus.de/antrieb schafft einen Einstieg in das Leitungsangebot von Igus: Von der Meterware über die direkt konfektionierte anschlussfertige Antriebsleitung mit Stecker bis hin zur Sonderleitung in Wunschlänge. Die Webseite bietet dem Anwender einen Überblick rund um die Antriebstechnik, das Testlabor des Herstellers und die hauseigene Konfektionierung der Leitungen. Zusätzlich können kostenlose Muster oder direkt die passende Leitung über den Shop bestellt werden. Alle Leitungen bietet der Hersteller auf Wunsch direkt geprüft mit Stecker als „Readycable“ an. Das Online-Tool „Readycable Finder“ hilft bei der Auswahl der Antriebsleitung aus über 4 200 Typen nach 24 Herstellerstandards, die anschließend über den Online-Shop bestellt werden können. Da alle Leitungen im hauseigenen Testlabor getestet werden, vergibt Igus eine Garantie von 36 Monaten auf alle Leitungen. Die Daten aus dem Testlabor gehen auch in den Lebensdauerrechner ein. www.igus.de EMV Lösungen Schirmklemme jetzt mit Zugentlastung Mit den neuen SKZ Schirmklemmen wird der Schirm einzelner Leitungen mit dem Massepotenzial verbunden und gleichzeitig zugentlastet. Einfache Montage auf: Hutschienen, 10 x 3 Sammelschienen, C-Schienen und mit einer Schraube auf Montageplatten. Vereinfachte Machine-Vision-Anwendungen im Visier MVTec veröffentlicht am 15. Februar die neue Software Merlic 4. Wie der Anbieter von Machine- Vision-Standardsoftware mitteilt, werden darin sowohl neue als auch verbesserte Features enthalten sein, die die Erstellung von Machine-Vision-Applikationen noch einfacher, effizienter und nutzerfreundlicher gestalten sollen. Als ein Highlight der neuen Version wird die parallele Verarbeitung und Ausführung verschiedener Werkzeuge angekündigt. Infolge seien eine vereinfachte Implementierung von Multikamera-Setups und eine effizientere Nutzung der Systemrechenleistung möglich. Zudem bietet die Software 3D-Vision-Tools, die auf Basis von Höhenbildern arbeiten. www.mvtec.de aaa Friedrichshafen 12. – 13.03.2019 | Stand 506 www.icotek.com

AUSGABE