Aufrufe
vor 4 Monaten

Industrielle Automation 1/2019

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 1/2019

INDUSTRIELLE

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION Anlagentechnik auf einen Blick Das Melde- und Bedientableau Comtraxx CP9xx von Bender, das z. B. in Krankenhäusern oder anderen medizinischen Bereichen zum Einsatz kommt, bietet jederzeit den Überblick über alle angeschlossenen Systeme, alarmiert im Fehlerfall und sichert die komfortable Anlagensteuerung. Da man das System ständig im Blick hat, kann man frühzeitig auf Probleme reagieren. Die Bedienung erfolgt intuitiv über den Touchscreen mit Glasfront. Die Visualisierung wird über einen integrierten Editor erstellt. Vordefinierte Widgets können Informationen visualisieren, Schaltzustände darstellen und Aktionen auslösen. Die Steuerung von OP-Leuchten ist ebenso möglich wie die Überwachung von BSV- Anlagen. Integrierte Ein- und Ausgänge sind erweiterbar. Ist ein Geräteaustausch wegen eines Umbaus oder einer Erweiterung erforderlich, kann das CP9xx außerhalb des OPs vorbereitet werden. Auch bestehende Anlagen mit konventionellen TM-Tableaus lassen sich mit ihm umrüsten. Vereinfachte Integration von Hart- Geräten in Ethernet/IP Die ODVA hat Anfang Dezember 2018 die Veröffentlichung von Weiterentwicklungen der „EtherNet/IP Specification“ bekannt gegeben. Darin wird erläutert, wie auf dem Hart-Kommunikationsprotokoll basierende Geräte in eine EtherNet/IP-Architektur integriert werden können. Die Erweiterung um diese Fähigkeit soll einen weiteren Schritt auf dem Weg der Optimierung von EtherNet/IP für Prozessindustrien darstellen. Anwendern wird damit ein Mechanismus zur Integration vorhandener Infrastrukturen zur Verfügung gestellt, um gleichzeitig die Vorteile des industriellen Ethernets zu nutzen. In der aktuellen Ausgabe wird ein Standardmechanismus für die Integration von Hart-Geräten in die Common Industrial Protocol-(CIP-)Suite definiert. Damit kann ein CIP-Originator so mit einem Hart-Gerät kommunizieren, als handele es sich um ein natives CIP-Gerät. Modifikationen an vorhandenen Hart-Geräten oder CIP-Originatoren, wie industrielle Steuerungssysteme, sollen nicht erforderlich sein. www.odva.org www.bender.de Höhere Betriebssicherheit durch pSLC-Flash-Speicher Wibu-Systems bietet eine große Produktpalette unterschiedlicher CodeMeter-Dongle, Hardware-Bauformen und Schnittstellen zum Softwareschutz und zur Lizenzierung an. Das Unternehmen zeigte jetzt den neuen CmStick/BMI. Nach dem CmStick/B ohne Flash-Speicher und dem CmStick/BMC mit MLC-Flash-Speicher (Multi-Level-Cell-Technologie) wird ab sofort der neue CmStick/ BMI mit pSLC-Flash-Speicher, basierend auf der Pseudo-Single- Level-Cell-Speichertechnologie, angeboten. Alle drei Varianten haben das gleiche, robuste Metallgehäuse in kompakter Größe. Sie können von jedem Zielsystem mit USB genutzt werden. Da der USB-Stecker dank SiP-Technologie vollständig in das Gehäuse integriert ist, ist der Stick robust und kann kundenspezifisch lasergraviert werden. Insgesamt erfüllen die drei Hardwarevarianten die technischen und kommerziellen Anforderungen der industriellen Hersteller und Anwender. CodeMeter-Dongles mit Flash-Speicher können in vier Bereiche für unterschiedliche Einsatzzwecke unterteilt werden: Die CmPublic-Partition erlaubt beispielsweise uneingeschränktes Lesen und Schreiben. www.wibu.com Panel-PCs mit PCAP Touch-Technologie Eine Panel-PC-Serie, die mit Touch-Funktionen ausgestattet ist, wie man sie von Smartphones und Tablets kennt, hat das Unternehmen ICO herausgebracht. Die PCAP-Technologie erlaubt eine flüssige Bedienung und erleichtert die Eingabe von Daten, Vergrößern und Verkleinern von Bildern und schnelles Wechseln zwischen Applikationen, ohne die Robustheit zu vernachlässigen. Durch die IP65-geschützte Front sind die Geräte resistent gegen Staub und Strahlwasser. Im Inneren kommt ein Intel Celeron J1900 mit 2,0 GHz Taktfrequenz zum Einsatz. Unterstützt wird der Prozessor durch einen 8-GB-Arbeitsspeicher und eine 120 GB schnelle SSD. Zwei Gbit LAN-Anschlüsse stellen die Konnektivität zum Netzwerk her, sechs serielle Schnittstellen können weitere Geräte ebenso wie die vier USB-Schnittstellen ansteuern. Weitere Monitore lassen sich über einen VGA- oder einen HDMI-Port anschließen. Über die integrierte Mini PCIe-Schnittstelle lassen sich weitere Karten wie etwa 3G oder WLAN realisieren. www.ico.de IO-Link Wireless und Feldbus – Synergien nutzen Hilscher und CoreTigo geben ihre Zusammenarbeit im Bereich der IO-Link Wireless- und Feldbustechnologie bekannt. IO-Link Wireless ist eine neue Technologie, die das IO-Link-System um eine kabellose Lösung erweitert. CoreTigo verfügt über eine hohe Kompetenz und ein breites Angebot an Lösungen im Bereich der IO-Link Wireless-Technologie. Diese ergänzt Hilscher im Bereich Feldbus, Echtzeit-Ethernet und kabelbasierte IO-Link-Lösungen. Das Unternehmen zählt zu einem der führenden Anbieter für Industriekommunikation, z. B. mit der unter NetX firmierenden SoC- Familie. Nun sollen die Technologien beider Unternehmen vereint und Endkunden als Komplettlösungen angeboten werden. Bei diesem intelligenten Technologiemix treffen die Elemente des IO-Link Wireless-Masters auf Feldbus-Slave-Gateways. Mehr dazu erfahren Sie auf der Veranstaltung Automatisierungstreff 2019 vom 19. - 21.02.2019 in Böblingen. www.hilscher.com 26 INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2019

Whitepaper zu MES in der vernetzten Fabrik Ein wesentlicher Aspekt von Industrie 4.0 und Digitalisierung ist die Vernetzung im Sinne des „Digital Thread“. Im Whitepaper „Die funktional vernetzte Fabrik“ zeigt MPDV auf, wie ein Manufacturing Execution System (MES) als integriertes und interoperables System eingesetzt werden kann. Mit dem Digital Thread bekommt der digitale Zwilling der Produktion eine Zeitachse: Die Zusammenführung von Daten aus unterschiedlichen IT-Systemen führt zu neuen Erkenntnissen, um daraus Optimierungsmöglichkeiten zu generieren bzw. Anforderungen der Rückverfolgbarkeit besser erfüllen zu können. Das Whitepaper gibt konkrete Anwendungsbeispiele für eine funktionale Vernetzung von IT-Systemen mit einem MES als Informations- und Datendrehscheibe. Im Wesentlichen geht es dabei um die Korrelation von Daten aus unterschiedlichen IT-Systemen (zum Beispiel Gebäudemanagement, Logistik, CAD/PLM). Das Whitepaper kann angefordert werden unter: http://mpdv.info/pmwpi40konkret4. www.mpdv.com Gateway ebnet den Weg ins IoT Mit dem Gateway phygate-Sirius adressiert Phytec Industrieunternehmen, die neue oder bestehende Anlagen in das Internet of Things (IoT) einbinden möchten. Die Lösung bietet umfassende Konnektivität und soll mit Markteinführung bei einer Abnahme von 500 Stück ab 119,00 Euro netto kosten. Das neue Phygate- Sirius sammelt und verarbeitet Daten von Sensoren oder Maschinen und auch ganzen Anlagen. Zu diesem Zweck wurde es mit Schnittstellen wie RS485 und CAN sowie einer Reihe an I/Os ausgestattet. Die Daten können anschließend auf einem angeschlossenen HMI angezeigt oder in die Cloud übertragen werden. Optional ist das Gateway auch mit Bluetooth 5.0 verfügbar und kann mit LTE und WiFi erweitert werden. Dank des Gebäude-Installationsgehäuses nach DIN 43880 lässt es sich in Standard-Installationsverteiler integrieren. Als Basis für das phyGATE-Sirius kommt ein High-Performance Cortex-A7 Prozessor zum Einsatz. Bereit für die digitale Automation PLCs Relays Switches Sensors Connectors Industry 4.0 Internet of Things Servo Drives Eco-POWER METER HMIs www.phytec.de Kurzvideo zeigt, was Switches leisten Switches sind nicht nur Drehkreuze der Datenkommunikation, sondern das Rückgrat der vernetzten Industrie. Der Kurzfilm „Der Switch – der Profi im Netzwerk: Technologie einfach erklärt“ von Indu-Sol erklärt, wie die intelligenten Infrastrukturkomponenten funktionieren. In der industriellen Automatisierung nimmt die Vernetzung stetig zu, immer mehr Geräte tauschen Daten aus. Zusätzlich wird eine wachsende Anzahl Sensoren eingesetzt, um instand - haltungsrelevante Informationen zu ermitteln. Industrielle Netzwerke müssen längst nicht mehr nur die für den Automatisierungsprozess nötigen Daten transportieren, sondern zusätzlich noch jede Menge prozessbegleitender Informationen. Gleichzeitig wächst der Wunsch nach Echtzeitkommunikation. In dem Film wird in einer Analogie zu einem Logistikzentrum illustriert, wie eine stabile und zuverlässige Kommunikation durch leistungsfähige Switches sichergestellt wird. Den Film kann man sich ansehen unter: http://bit.ly/switch-film. www.indu-sol.com Lernen Sie unsere innovativen Produkte für die Industrie 4.0 und das Internet of Things kennen: › Sensoren › Steuerungen › Servoantriebe › Bediengeräte › Elektromechanische Relais › Steckverbinder › Schalter Wir begleiten Sie auf dem Weg in eine vernetzte Zukunft. Panasonic Electric Works Europe AG Tel.: +49 8945354-1000 • Fax: +49 8945354-2111 info.peweu@eu.panasonic.com www.panasonic-electric-works.de

AUSGABE