Aufrufe
vor 7 Monaten

Industrielle Automation 1/2019

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 1/2019

STEUERN UND ANTREIBEN

STEUERN UND ANTREIBEN Sicherheits-E/A-Module über FSoE Das modulare, EtherCAT-basierte E/A-System Kuhnke FIO von Kendrion ermöglicht die Integration sicherer und nicht sicherheitsrelevanter Module. Es ist damit eine Lösung für die gesamte Peripherie-Erweiterung bei geringen Kosten für Engineering und Inbetriebnahme. Als Remote I/O wird das System per Buskoppler an die übergeordnete Steuerung angebunden, oder Sicherheits-SPS und E/A-Module erweitern die Kuhnke FIO Controller als modulare SPS. Die FSoE- Module stellen entweder 16 digitale Eingänge plus vier digitale Ausgänge, acht digitale Eingänge plus zwei digitale Ausgänge oder 16 digitale Eingänge zur Verfügung. Alle Ein- und Ausgänge entsprechen der Kategorie 4, PL e und SIL 3. Die Eingänge erfassen z. B. Sensoren mit potentialfreien Kontakten und können mit den auf dem Modul vorhandenen oder externen Testpulsausgängen verknüpft werden. Die Ausgänge schalten unabhängig voneinander alle 24-VDC-Verbraucher, die sicher abgeschaltet werden müssen. www.kuhnke.kendrion.com Präzise programmierbare Analoggeber Posital stellt eine neue Generation magnetischer Analoggeber für die Positionsüberwachung auf. Im Vergleich zu den bisherigen analogen Drehgebern des Unternehmens bieten die neuen Modelle höhere Genauigkeit und Dynamik sowie neue Programmieroptionen. Ausgelegt sind sie für ein großes Spektrum an Versorgungsspannungen. Die Geber sind für Motion Control- und Positions-Systeme konzipiert, die mit analogen Steuerungssystemen operieren. Beim Ausgang kann zwischen Spannung (0 –5 V, 0,5 –4,5 V, 0 –10 V oder 0,5 –9,5 V) oder Strom (0 –20 mA oder 4 –20 mA) gewählt werden. Die magnetische Messtechnik ist verschleißfrei und langlebig. Die Geber lassen sich mit individuellen Messeigenschaften wie Drehrichtung, Nullpunkt und Messbereich programmieren. Diese Funktion ist auch bei den digitalen Drehgebern mit SSI- und inkrementalen Schnittstellen verfügbar. Bei Singleturn-Modellen ist der Messbereich auf 90, 180, 270 oder 360 ° fixierbar. Bei Multiturn-Typen lässt sich ein Bereich zwischen 1 und 65 536 vollständigen Umdrehungen einstellen. www.posital.de Passgenaue Roboter für hohe Traglasten Die neue Generation der Roboter KR Quantec von Kuka sind mit einer Traglast von 120 bis 300 kg für Einsätze in z. B. der Automobilbranche, im Gießereiwesen oder für Bearbeitungs- und Handlingaufgaben ausgelegt. Die Serie wurde u. a. im Hinblick auf Performance, Wirtschaftlichkeit und Flexibilität optimiert und verfügt im Bereich der hohen Traglastklasse über ein sehr großes Traglast- und Reichweiten-Portfolio. Durch einen schlankeren Baukasten werden auch die Lieferzeiten reduziert. Außerdem werden so passgenaue, flexible Roboter angeboten. Dazu tragen u. a. die Möglichkeit zur Traglasthochrüstung im Feld, eine hohe Variabilität durch Sondervarianten sowie technische Optimierungen wie verkürzte Anhaltewege und ein optimierter Arbeitsbereich bei. Die Roboter sind nun außerdem für zusätzliche Bewegungsmodi vorbereitet. Dabei handelt es sich um Software-Add-ons, die für bestimmte Anwendungsfälle eine optimale Bewegung des Roboters gewährleisten. www.kuka.com Motion-Control-Steuerung mit hoher Performance Pilz präsentiert eine neue Generation seiner Motion Control Steuerungssysteme. PMCprimo C2 wurde mit einem 1,3-GHz- Prozessor für höhere Taktzahlen ausgestattet. Anwender sollen gleichzeitig von einer schnellen Inbetriebnahme mittels Programmierung über Soft-SPS nach IEC 61131 profitieren. Auch besteht dank des integrierten, Ethernet-basierten Echtzeit-Task (Abarbeitungszeit 1 ms) die Möglichkeit, anspruchsvolle Applikationen, wie etwa Bahninterpolationen, umzusetzen. Zudem unterstützt PMCprimo C2 Master- und Slave-Kommunikationsschnittstellen wie z. B. Modbus/TCP, CAN oder Profibus-DP-S. Sämtliche Steuerungssysteme der PMCprimo- Baureihe verfügen über SPS- und Motion- Funktionalitäten. Bis zu 32 Servo-Achsen sollen flexibel verknüpft und einfache CNC- Aufgaben gelöst werden können. www.pilz.com Integration von LV-Umrichtern mithilfe Plug-and-Play Siemens hat eine Plug-and-play- Lösung für das Einbinden von Umrichtern der Sinamics-Familie in die IT-Welt vorgestellt. Sinamics Connect 300 ist für Niederspannungsumrichter geeignet und unterstützt cloudbasierte Digitalisierungslösungen. MindSphere Applikationen zwecks Energieeinsparung, wie Analyze MyDrives, können nun direkt über Sinamics Connect 300 genutzt werden. Das IoT-Gateway verfügt über eine eigene LAN- Anbindung. Der Umrichter wird direkt an den Klemmenblock des Sinamics Connect 300 angeschlossen. Parameter, Betriebsdaten und -zustände lassen sich per USS-Protokoll übertragen und sind jederzeit abrufbar. Die Inbetriebnahme erfolgt über eine Webserveroberfläche. www.siemens.com 20 INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2019

STEUERN UND ANTREIBEN Einfacher Migrationspfad zu Multi-Core-Anwendungen Das Dual-Core- Prozessormodul MH230 ist das erste Mitglied der CPU- Familie M200 mit Multi-Core-Technik von Bachmann. Mit ihm werden Steuerungen fit für zukünftige Anforderungen gemacht. Bis zu 50 % mehr Performance im Vergleich zum Vorgänger MH212 lässt sich durch den Intel i3 Dual-Core (2,3 GHz), Multi-Threading und 1 GB NVRAM mit ihm erreichen. Dabei wird die bestehende Applikationssoftware unverändert auf einem Core des neuen Moduls ausgeführt. Der zweite Prozessor-Kern des Moduls lässt sich dabei für z. B. Condition Monitoring, Audit Trail und andere rechenintensive Erweiterungen der Steuerung nutzen. Applikationen, die von Haus aus für die Multi-Core-Architektur optimiert werden, bekommen Performance-Zuwächse von bis zu 100 %. Anwender erhalten so einen flexiblen Migrationspfad zu mehr Performance und Multi-Core-Anwendungen. Ein Sicherheitschip der neuesten Generation (TPM 2.0) kann unautorisierte Softwareinstallationen verhindern. www.bachmann.info Neue Generation von Cobots Mitsubishi Electric entwickelt einen kollaborativen Roboter mit einer Oberfläche ohne Verletzungsgefahr durch Quetschkanten, die zudem leicht zu reinigen ist. Dabei erreicht der Cobot dieselbe Wiederholgenauigkeit von ± 0,02 mm wie die Industrieroboter des Herstellers. Für das Cobot-Teaching gibt es beim Prototyp Optionen wie kraftgeregeltes Verschieben des Roboterarms per Hand oder visuelle Programmierung auf mobilen Geräten zur Kalibrierung und Parametrisierung. Eine Besonderheit ist die sicherheitsrelevante Reduzierung der Bewegungsgeschwindigkeit der Roboter, sobald ein Mensch deren äußere Zone betritt. Mit Künstlicher Intelligenz und entsprechenden Visionsystemen als Sensoren ausgestattete Robotersysteme können lernen, Abweichungen zu identifizieren und ihre Abläufe anzupassen. Die Roboterserie Melfa FR von Mitsubishi Electric mit KI-Funktionen ist bereits erhältlich und kann z. B. in der Nahrungsmittel- oder Life-Sciences-Branche die Gutausbeute steigern. Mehr dazu erfahren Sie auf der Veranstaltung Automatisierungstreff 2019 vom 19.-21.02.2019 in Böblingen. www.mitsubishielectric.de WSCAD SUITE X NEXT GENERATION ELECTRICAL CAD 35.000 zufriedene Anwender, integrierte CAE-Gesamtlösung fürEngineering, Fertigung und Instandhaltung: Gebäudeautomation, Elektroinstallation,Stromlaufpläne, Schalt- P&ID und Fluidtechnik. schrankaufbau, Mit Augmented Reality App und 1,3 Millionen Artikeldaten in wscaduniverse.com,der weltweit mächtigsten E-CAD-Datenbibliothek. Rufen Sie uns an! Kostenlose Beratung unter Tel. +49 (0)8131 36 27-98 Testen Sie die Demoversion www.wscad.com WSCAD auf der ISH Frankfurt, Halle 10.3/B92, eltefa Stuttgart, Halle 10/C12 undmit kostenlosen Workshops auf dem Automatisierungstreff 2019

AUSGABE