Aufrufe
vor 4 Monaten

Industrielle Automation 1/2018

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 1/2018

INDUSTRIELLE

INDUSTRIELLE KOMMUNIKATION Web-Visualisierung ohne HTML-Kenntnisse LIVE@ Die Visualisierungssoftware Galileo 10.2 von Eaton unterstützt den Anwender der Touchpanels XV100, XV300 und XP500 bei der Programmierung, Bedienung, Beobachtung und Steuerung von Maschinen und Anlagen. Eine neue Funktion ist die Integration der Web-Funktion für Betrieb und Wartung. So können Maschinen nicht nur lokal, sondern auch über mobile und stationäre Endgeräte visualisiert sowie gesteuert werden. Mit diesem Update können anspruchsvolle, webbasierte Visualisierungen mit einem Klick erstellt werden – ohne Kenntnisse in HTML 5. Die Sicherheit wird beim Web-Zugriff durch eine SSL-Verschlüsselung gewährleistet. Bis zu fünf User können gleichzeitig auf ein Endgerät zugreifen. Der System-Tag Is Web gibt Auskunft darüber, ob ein Webzugriff stattfindet. Zu den weiteren neuen Funktionen zählen eine automatische Objekterkennung, intelligente Drag-&-Drop-Technologien, erweiterte Container- Funktionen, die Verwendung von Styles und insbesondere das neue Tool Tag Table. www.eaton.de Mehr Optionen für Ex-Bereich im HMI-Baukasten LIVE@ Für HMI-Systeme, die im Ex-Bereich eingesetzt werden, hat das Unternehmen Pepperl+Fuchs im Rahmen seines Visunet GXP-Portfolios ein Baukastensystem entwickelt. Eine PC-Rechnereinheit mit Intel-Quad- Core-Prozessor sowie einem offenen Windows- Betriebssystem ermöglicht es, individuelle Softwarepakete wie Scada-Applikationen zu installieren, um Anwendungen im Ex-Bereich zu visualisieren und zu steuern. Serielle Schnittstellenoptionen wie RS232, RS485 oder Ethernet erlauben aus dem Ex-Bereich heraus einen direkten Zugriff auf die SPS oder andere Peripherie-Geräte. Zudem können mit Fiberoptik selbst weit entfernte Teile einer Anlage vernetzt werden. Dazu ist auch eine weitere Display-Einheit neu im GXP-Portfolio: Neben der 21,5"-Bildschirmdiagonalen wird ebenfalls eine 19"-Variante angeboten. Neben den PC-basierten HMI-Geräten kommt auch eine neue Generation smarter, Thin-Client-basierter HMIs zum Einsatz. Die aktuelle Firmware-Version hat ein Windows-10-IoT-Betriebssystem. www.pepperl-fuchs.com Funkssystem „entkabelt“ verkabelte Sensoren direkt vor Ort LIVE@ Der Kabelersatz durch Funkstrecken ist in der Sensor- und Messtechnik ein probates Mittel zur Anlagenoptimierung mittels vereinfachter Installation und reduziertem Wartungsaufwand. Ein Beispiel ist die Einbindung räumlich schwer zugänglicher Sensoren in das Kommunikationsnetzwerk der Anlage. Das gelingt ohne Schwierigkeiten für konstruktiv bereits kabellose, nicht jedoch für verkabelte Sensoren. Genau diesen Fall löst eine Geräteneuheit von Schildknecht: Zwei eng zusammenwirkende Dataeagle-Module der Reihe 2730 bilden eine Funktionseinheit, wobei ein als IO-Modul ausgebildetes Funkmodul DE X-treme IO 2730 direkt vor Ort das Sensorsignal kabelgebunden aufnimmt und es ausgangsseitig per Funk (Bluetooth LE) an ein über Feldbus an die Steuerung eingebundenes Funkmodul Dataeagle compact 2730 weiterleitet. Diese Lösung generiert vielseitigen Nutzen: Sensorhersteller können ihre Geräte ohne Neuentwicklung als „kabellos“ anbieten, Anwender können installierte Sensoren nachträglich „entkabeln“ und die Anlagen werden wartungsfreundlicher. www.schildknecht.ag „Mit dem AutoLoadBaler sparen wir jährlich 46.000 € bei unserer Entsorgung ein.“ Daniel Kleiner, Fachkraft für Arbeitssicherheit, Albert Berner Deutschland GmbH AutoLoadBaler – die Zeitmaschine H8.1 | B110/B118 H3 | A61 Sparen auch Sie Zeit und besuchen Sie: autoloadbaler.de STRAUTMANN.indd 1 09.02.2018 08:29:36 26 INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2018

Baukasten für wachsende IoT-Strukturen LIVE@ Das Unternehmen ADS-Tec hat sein System Big Linx zu einer IoT-Service-Plattform erweitert. Dafür wurden die Bediensoftware X-Remote um eine Online-Variante und die Bediengeräte um neue Funktionen ergänzt. Damit ermöglicht die cloudbasierte Plattform das Sammeln und Auswerten sowie die Überwachung und Analyse von Daten. Darüber hinaus ist ein Fernzugriff auf weltweit verteilte Anlagen und Maschinen möglich. Mit einer offenen Schnittstellenstruktur und vielen Bedienmodi kann sie individuell gestaltet werden. Fernwartung und Dashboardgesteuerter Remote Service, Condition Monitoring, Device Management und künftige Datenanalyse mithilfe von Predictive-Maintanance-Applikationen können nach Bedarf und Anforderung des Marktumfeldes in bestehende IT-Systeme eingebunden werden. Die Lösung eignet sich für zahlreiche Branchen, z. B. Lager und Logistik, Medizintechnik, Lebensmittel- und Getränkeindustrie oder den maritimen Bereich. Eine spezielle Lösung wird überdies für den chinesischen Markt angeboten. www.ads-tec.de IIoT-Gateway und Embedded-Controller vereint Zwei Technologien in einem Gerät vereint – das bietet der Kompakt-Controller MXE-210 im Portfolio des Distributors Acceed. Der für den Einsatz im Temperaturbereich von - 40 bis + 85 °C konzipierte Controller ist gleichermaßen als IIoT-Gateway und als Embedded-Plattform für die Steuerung vor Ort einsetzbar. Die Serie bietet Modelle mit unterschiedlicher Basisausstattung hinsichtlich CPU, Speicher und optionalen Merkmalen. Sie unterstützen u. a. die Industrie-Standards Modbus, Ethercat, DDS, MQTT und Canopen by Vortex Edge Connect ebenso wie Wi-Fi, BT, Lora, 3G und 4G LTE für die diversen Techniken der Funk-Kommunikation. Lora ist ein speziell für die Kommunikation im Internet der Dinge entwickeltes Wireless-Netzwerkprotokoll. Interessant ist der Controller für anspruchsvolle Anwendungen in den Bereichen Transport, Automation, Fertigung und Smart- City-Lösungen. Um die einsatzfertige Konfektionierung kümmern sich Experten des Distributors. www.acceed.net Modulares IoT-Edge-Gateway LIVE@ Das modulare IoT-Edge-Gateway MEG5000 aus dem Hause Robustel unterstützt verschiedene Kommunikationsprotokolle für die schnellere Anwendungsentwicklung. Es verfügt über drei skalierbare Karten, die viele Schnittstellen unterstützen. Mit Edge Computing kann es Daten direkt im Edge-Bereich des Netzwerks in Echtzeit verarbeiten. Somit kann es Daten effizient erfassen, analysieren und daraufhin reagieren. Darüber hinaus unterstützt es die im IIoT wichtige Datenoptimierung. Wenn große Datenmengen über begrenzte Bandbreiten in die Cloud gesendet werden, können Latenzzeiten entstehen. Das Gateway unterstützt bis zu 1 300 Mbps W-Fi-Geschwindigkeit, um sicherzustellen, dass seine Edge-Computing-Leistung solche großen Daten-Uploads reduziert. Es nutzt RobustOS, ein Linux-basierendes Betriebssystem, das für die Geräte des Herstellers entwickelt wurde. Zusätzlich wird ein Software-Entwicklungs-Kit angeboten, das die individuelle Anpassung mit C, Python oder Java ermöglicht. www.robustel.com

AUSGABE