Aufrufe
vor 8 Monaten

Industrielle Automation 1/2017

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 1/2017

SZENE CeBIT

SZENE CeBIT 2017: Grenzenlose Digitalisierung Mit dem Topthema „d!conomy – no limits“ rückt die CeBIT als weltweit wichtigste Veranstaltung für die Digitalisierung von Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft in diesem Jahr vom 20. bis 24. März in Hannover die chancenorientierten Möglichkeiten der digitalen Transformation in den Mittelpunkt. „Das Topthema 2017 ‘d!conomy – no limits‘ steht für die Möglichkeiten und Chancen, die sich für Unternehmen mit der Digitalisierung und neuen Technologien bieten“, sagt Oliver Frese, Vorstand der Deutschen Messe AG, in Hannover. „Ebenso steht es für den Aspekt, dass sich die Grenzen zwischen Mensch und Maschine sowie zwischen Realität und Virtualität verändern. Der Mensch als Gestalter des digitalen Zeitalters sollte sich nicht in seinem Denken und seinen Möglichkeiten begrenzen, sondern die Chancen offen bewerten und die Veränderung aktiv mitgestalten.“ Die digitale Transformation wird durch neue Technologien und Möglichkeiten weiter beschleunigt. Aktuell sind Artificial Intelligence, Virtual & Augmented Reality, autonome Systeme, 3-D-Druck, humanoide Service-Roboter und Drohnen die Treiber dieser Entwicklung. Zunehmende Anwendungsszenarien im Internet der Dinge ermöglichen ein positives Zusammenspiel und neue Formen der Zusammenarbeit von Mensch und Technologie. Frese: „IoT-Anwendungen und neue Technologien öffnen im wahrsten Sinne des Wortes neue Horizonte. Nun gilt es, aus diesen Technologien Geschäft zu machen.“ Deshalb werde die CeBIT 2017 noch stärker auf Anwendungsbeispiele setzen und damit eindrucksvoll zeigen, wie die Digitalisierung auf alle Bereiche von Wirtschaft und Gesellschaft einwirkt, so Frese. Neuer Schwerpunkt „Virtual & Augmented Reality” Erstmals wird es auf der CeBIT ein eigenes Ökosystem für Entwickler, professionelle VR- und AR-Anwender sowie Hardwareund Softwarehersteller geben. Fokus des neuen CeBIT Bereiches „Virtual & Augmented Reality“ in Halle 17 soll auf der Präsentation von aktuellen, unternehmensspezifischen Anwendungen liegen. Neben der Ausstellung bietet der Community-Treff Live-Showcases, eine eigene Konferenz sowie Lounges und Meet-up-Areas. Cyber Security im Fokus Wie sich Institutionen und Unternehmen jeder Größenordnung gegen Cyber-Angriffe schützen und gleichzeitig ihre Digitalisierungsmaßnahmen weiterentwickeln können, ist ein ebenso aktuelles Thema auf der CeBIT. Erste Anlaufstelle ist der Messe-Schwerpunkt Business Security in Halle 6 mit Anbietern von Antivirus-Systemen, E-Mail­ Sicherheit sowie Cloud & Internet Security bis hin zu Netzwerk-Sicherheit. Zudem wird es zwei Vortragsforen geben: die CeBIT Security Plaza und die Business Security Stage. Auf der CeBIT Security Plaza berichten Experten über brisante Sicherheitslücken, Security-Technologien und Maßnahmen, um sich vor Cyber Crime zu schützen. Themen sind unter anderem IT-Sicherheit für den Mittelstand, IT-Sicherheit in der Cloud und der Umgang mit Sicherheitslücken im Umfeld der Digitalisierung. Auf der Business Security Stage dreht sich alles um die ganzheitliche IT­ Sicherheit in Unternehmen. Dort diskutiert die Branche in Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Live-Demos beispielweise über Datenschutz, Cloud Security, Compliance, Access and Identity Management, Endpoint Security und Managed Security Services. CeBIT Global Conferences 2017: Ausblicke in die digitale Zukunft Apple-Mitgründer Steve Wozniak, Whistleblower Edward Snowden, Star-Reporter Jeff Jarvis, Wikipedia-Gründer Jimmy Wales und Bioethik-Guru Nick Bostrom haben etwas gemeinsam: Sie alle waren bereits Sprecher bei den CeBIT Global Conferences in Hannover. Im März 2017 geht der internationale Kongress erneut an den Start – auf die Reise ins digitale Abenteuerland. Virtuelle Realitäten, humanoide Roboter, Künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge, ja sogar das Leben auf dem Mars – die CeBIT Global Conferences 2017 nehmen ihre Gäste mit auf Entdeckungsreise ins „Adventureland – Digital World“. Zu entdecken gibt es vor allem Ideen und Visionen von der Zukunft der digitalen Welt, präsentiert von zahlreichen Top-Speakern. Dialog zwischen Anbieter und Anwender „Die Digitalisierung ist kein Zustand und auch kein Prozess, der irgendwann zu Ende ist. Die Digitalisierung beginnt in den Köpfen und setzt die Bereitschaft zu ständiger Veränderung und Innovation voraus“, fasst Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder zusammen. „Die CeBIT ist der ideale Ort für den dazu notwendigen Austausch zwischen Global Playern, Mittelständlern und Startups, für den Brückenschlag zwischen Anbietern und Anwendern digitaler Lösungen, für den Dialog zwischen deutschen und internationalen Inno va tionsführern.“ www.cebit.de 8 INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2017

Predictive Maintenance ist Topthema der kommenden MDA Predictive Maintenance ist hochaktuell und wird auf der kommenden MDA im Rahmen der Hannover Messe eine zentrale Rolle spielen. Die Anwender von Maschinen und Fahrzeugen wollen nicht warten, bis eine Komponente ausfällt, sie möchten diese aber auch nicht auf Verdacht auswechseln. Das müssen sie auch nicht, denn führende Unternehmen der Antriebsund Fluidtechnik haben Systeme entwickelt, mit denen z. B. Wälzlager, Getriebe, Elektromotoren, Hydraulikpumpen sowie Druckluftflüssigkeiten kontinuierlich überwacht werden. Wie das funktioniert, lässt sich am Beispiel Wälzlager demonstrieren: Führungsgrößen sind hier Schwingung, Temperatur und Drehzahl. Sie werden kontinuierlich erfasst und so ausgewertet, dass Unregelmäßigkeiten detektiert und ihre Auswirkung auf die Lagerlebensdauer errechnet werden. Gleichzeitig können „Heißläufer“ per Temperaturüberwachung ermittelt werden. Diesen Service zeigt Schaeffler für Wälzlager zum Beispiel von Windkraftanlagen und Schienenfahrzeugen. Wer also mehr über Diagnosetools, Big Data in der Antriebstechnik oder auch Predictive Analytics erfahren möchte, hat dazu vom 24. – 28. April 2017 in Hannover die Gelegenheit. SZENE Das leistungsfähigste Handheld-Oszilloskop begeistert Sie in nur 2 Minuten Der R&S®ScopeRider bietet Leistung und Sicherheit in einem robusten, tragbaren Design – für die Fehlersuche im Feld: ❙ 60 MHz bis 500 MHz ❙ Isolierte Kanäle und integriertes Multimeter: CAT IV 600 V ❙ IP51: robustes, staub- und tropfwassergeschütztes Gehäuse ❙ 7” kapazitives Touch Display ❙ Fernbedienung über Wireless LAN Mehr unter www.2-minutes.com/feldeinsatz www.hannovermesse.de 14 th Symposium „Magnetoresistive Sensors and Magnetic Systems” Das XMR-Symposium hat sich zu einem der führenden internationalen Kompetenz-Plattformen auf dem Gebiet der MR- Technologie etabliert. Sie findet vom 21. - 22. März 2017 in der Stadthalle Wetzlar statt und wird organisiert von der Sensitec GmbH. Präsentiert werden die neuesten technologischen Entwicklungen sowie innovative Applikationsfelder aus dem Bereich der magnetoresistiven Sensor-Technologie und magnetischen Systeme. Zielgruppe des Symposiums sind Interessenten sowie Anwender als auch Forscher und Entwickler, die die MR-Technologie in neue Produkte implementieren oder sich einfach nur informieren möchten. International bekannte Experten berichten über die aktuellsten Ergebnisse aus Forschung & Entwicklung sowie über die neuesten Applikationen. Die Präsentationen beschreiben verschiedenste Anwendungen für MR-Sensoren u.a. in den Bereich Robotik, Aerospace, Biosensorik sowie industrielle Automation und E-Mobility. Programm und Anmeldung unter www.xmr-symposium.com. Investieren Sie 2 Minuten, und Sie werden begeistert sein. www.sensitec.com INDUSTRIELLE AUTOMATION 4/2014 9