Aufrufe
vor 1 Jahr

Industrielle Automation 1/2017

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 1/2017

Development Kit für

Development Kit für Embedded- Vision-Anwendungen Das Basler Development-Kit vereinfacht die manchmal komplexe und aufwändige Anbindung eines LVDS-basierten Kameramoduls für Embedded-Vision-Anwendungen. Zu diesem Zweck enthält das Powerpack for Embedded Vision eine hard- und softwareseitige Referenzimplementierung, die als Vorlage für das Design eines kompletten Embedded-Vision-Systems dient. Damit können Entwickler die Anbindung einer Basler dart Kamera mit BCON for LVDS-Schnittstelle an ein SoM (Systemon-Module) mit passender Architektur realisieren. Das Powerpack besteht aus einem dart Kameramodul mit BCON for LVDS-Schnittstelle und einer Auflösung von 5 Megapixeln, einem Objektiv, einem Processing Board mit Xilinx Zynq-7010 SoC (Systemon-Chip), Kabeln und weiterem Zubehör. Zudem enthält das Development Kit eine Referenzimplementierung, die den FPGAbasierten Bildeinzug in dem Zync SoC sowie die Anbindung eines dart BCON Kameramoduls an die Basler Pylon Camera Software Suite demonstriert. Damit kann das Kit als Grundlage für die eigene Entwicklung dienen und zeigt, wie das Kameramodul über das pylon SDK angesprochen und konfiguriert werden kann. www.baslerweb.com FPGAs und SoCs frei programmierbar Mit dem Visual Applets Embedder von Silicon Software sind FPGAs von Kameras und Vision-Sensoren mit der grafischen Entwicklungsumgebung Visual Applets frei programmierbar. Über die FPGA-Programmierung direkt im Gerät lassen sich Teile der Bildvorverarbeitung bereits dort ausführen, was neue Anwendungen im Industrie-4.0-Umfeld ermöglicht. Die Integrationsumgebung Visual Applets Embedder erlaubt es Herstellern von Bildverarbeitungsgeräten, nach der einmaligen Implementierung beliebig viele Anwendungen zu entwickeln, diese auf weitere Geräte zu übertragen und ihren Kunden die Entwicklung eigener Anwendungen zu ermöglichen. Etwa die Kameraserie LX VisualApplets von Baumer wurde bereits mit Virtual Reality für die Bildverarbeitung Eine Virtual-Reality-Kamera für die Bilderfassung in industriellen Umgebungen hat der Hersteller Sphericam auf den Markt gebracht. Die Sphericam 2 mit 4K-Auflösung ist mit Plug-and-Play-Technologie ausgestattet und bietet eine Rundum-Sicht in den Bereichen Überwachung, Sicherheit und Fabrikautomation. Sie verfügt über automatisches In-Camera- Stitching, einen Global-Shutter und liefert 60 Bilder pro Sekunde für ein 360°-Sichtfeld. In der Panorama-Ansicht werden Parallaxen durch winzige Sensorabstände minimiert. Sechs hochauflösende Linsen sorgen mit einer konstanten Exposition und automatischem Weißabgleich für artefaktfreie Aufnahmen. Die Rohdatenübertragung mit 1,2 Gigabit/s bietet einen großen Spielraum für Nachbearbeitungen und Farbkorrekturen über den USB-C-Anschluss. Zu der Integration der Kameras in Machine-Vision-Anwendungen berät der Bildverarbeitungsexperte Framos. www.framos.com Mini-LED-Beleuchtung mit hoher Lichtstärke Das Unternehmen IIM hat die Produktfamilie der Marke Lumimax um verschiedene Miniaturbeleuchtungen ergänzt. Diese sind sehr platzsparend und lassen sich somit problemlos in die jeweilige Maschinenumgebung integrieren. Trotz kompakter Bauform sind die Beleuchtungen dank High-Power-LEDs sehr lichtstark, sodass z. B. bei einem Arbeitsabstand von 100 mm eine Bestrahlungsstärke von über 130 W/m² erreicht wird. Die Miniaturlichter haben einen integrierten Beleuchtungscontroller. Die Beleuchtungen sind zunächst in den Bauformen Ring und Balken erhältlich. Als Lichtfarben stehen blau, grün, rot, weiß sowie infrarot zur Auswahl. Weiterhin verfügen sie über einen separaten Schalteingang, welcher ein lastfreies Ein- und Ausschalten ermöglicht. Eine M8-Kupplung gewährleistet zudem eine einfache Inbetriebnahme. Die Miniaturbalkenlichter sind in vier Größen von 50 bis 200 mm erhältlich. Ihr robustes und eloxiertes Aluminiumgehäuse garantiert dabei die Schutzart IP 67. Wie die großen Balkenleuchten, besitzen auch die kleinen Varianten eine Linsenwechseloption. www.iimag.de dieser Technologie ausgestattet. Der Embedder konzentriert sich im Wesentlichen auf FPGA-Technologien, kann aber auch auf System-on-a-Chip-Lösungen (SoC), z. B. Zynq-Architekturen (FPGA und ARM-Cores) eingesetzt werden. silicon.software im Internet: www.industrielle-automation.net 64 INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2017

Flexibles IP66 Stereo-Vision-System für den rauen Industriealltag Der neue Stereo-Vision-Bausatz von Autovimation besteht aus einer zusätzlichen Elektronikbox, die das Stereobild von zwei USB-Kameras mit FPGA-Unterstützung berechnet. Der Ausgang liefert ein Stereobild oder eine Punktwolke, die über Ethernet an einen PC übertragen wird. Das System arbeitet mit Umgebungslicht, es können aber auch zusätzliche Lichtquellen oder Musterprojektoren hinzugefügt werden. Der Vorteil gegenüber herkömmlichen Stereosensoren besteht darin, dass Anwender die volle Kontrolle über das System haben: Stereobreite (Abstand zwischen den beiden Kameras), Kameraauflösung, Objektiv und Arbeitsabstand können vom Kunden konfiguriert werden. Der komplette Aufbau ist IP 66-geschützt und somit für den rauen Industriealltag geeignet. Zur Verbindung wird nur ein LAN- und Trigger-/Strom-Kabel benötigt. Das System kann zusammen mit den beiden Kameras an den Schwalbenschwanzprofilen von Autovimation montiert werden. www.autovimation.com Hochauflösend und robust Drei extrem kompakte, hochauflösende Hochgeschwindigkeitskameras hat Mikrotron herausgebracht. Die Modelle Eosens 25CXP+, Eosens 12CXP+ und Eosens 25CL+ sind mit Onsemi Python CMOS-Sensoren ausgestattet. Ihre hohe Auflösung kombiniert mit präzisen Triggermöglichkeiten, einer hohen Bildrate und kurzen Belichtungszeiten ermöglichen die Inspektion auch kleinster Details, z. B. von Komponenten in der Elektronikfertigung mit hoher Geschwindigkeit. Alle drei haben ein einheitliches Design mit den Außenmaßen 80 × 80 × 66 mm und sind für den Einsatz in rauen Umgebungen konzipiert. Die CXP+-Modelle verfügen über eine 4-Kanal CXP-6 Coaxpress V1.1-Schnittstelle, die Daten mit bis zu 25 Gb/s in Echtzeit überträgt. Das CL+-Modell nutzt die Cameralink-Technologie. Die Kameras eignen sich für die klassische Bildverarbeitung, Ereignisanalysen in Forschung und Entwicklung oder auch Hochgeschwindigkeits-Aufnahmen. Alle drei sind zudem Genicam- und EMVA- 1288-konform. Smart Camera mit erweitertem Anwendungsspektrum Bei dem Zwillingskonzept aus der Smart Camera MV Blue Gemini und dem MV Impact Configuration Studio – kurz: MV Impact-CS von Matrix Vision können Anwender ohne Programmier-Know-how und Entwickler ohne Bildverarbeitungskenntnisse komplette Inspektionsaufgaben visuell, schnell und kosteneffizient umsetzen. Ermöglicht wird dies durch das intuitive Bedienkonzept des MV Impact-CS, welches den Anwender mittels Wizards durch die Inspektionserstellung leitet. Mit optionalen Zubehörartikeln kann die Smart Camera einfach in fast alle gängigen industriellen Feldbusse integriert werden. In Kooperation mit HMS Industrial Networks bietet Matrix Vision Lösungen über die Produktfamilie der Anybus Communicatoren an. Dank passender Konfigurationsdatei können sich Anwender auf das Wesentliche – ihre Maschine – konzentrieren und dabei die Vorteile der Feldbuseinbindung nutzen. Neu ist auch die hygienegerechte Ausführung der Smart Camera mit Edelstahlgehäuse und Schutzart IP67. So kann sie auch raue Herausforderungen, z. B. in der Lebensmittelindustrie, meistern. www.matrix-vision.de OBJEKTIVE für die IBV Telezentrische Objektive Objektgröße 50 mm - 300 mm UV, NIR, SWIR Versionen Feste und variable Blende Kundenspezifisch www.miktrotron.de Feinste Details erkennbar Telezentrische Kondensoren Die Erfassung kleinster Details bei Anwendungen im hochpräzisen maschinellen Sehen auf Basis der Dreiecknavigation ermöglichen die Laserliniengeneratoren Stingray µ Focus. Sie können fokussierte Linienbreiten bis hinab zu 20 µm erreichen, sodass sie eine höhere räumliche Auflösung bieten. Sie bieten eine einheitliche Linienintensität (± 5 %) für eine hohe Messgeschwindigkeit und -genauigkeit. Zudem unterstützen sie den „dynamischen Leitungsabgleich”. Die Laser eignen sich z. B. für Anwendungen in der Mikroelektronikherstellung, in der Inspektion von Glas oder in der Einstellung von Spaltmaßen in der Automobilmontage. www.coherent.com LED-Beleuchtung (R, G, B, IR) Dauer- und Blitzbetrieb High Power LED Dimmbar SILL OPTICS GmbH & Co. KG Tel. 09129 9023 0 Fax: 09129 902323 www.silloptics.de info@silloptics.de INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2017 65 Sill.indd 1 13.02.2017 10:37:17

AUSGABE