Aufrufe
vor 9 Monaten

Industrielle Automation 1/2017

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 1/2017

SENSORIK UND MESSTECHNIK

SENSORIK UND MESSTECHNIK Kompakte Sicherheitslichtschranken mit integrierter Auswertung Die Sicherheitslichtschranken der Baureihe SLB 240/440/450 von Schmersal haben eine integrierte Auswertung und zeichnen sich durch eine sehr kleine Bauform aus. So lassen sie sich mit Kabelanschluss mit den Maßen 28 × 32 × 72 mm oder mit Steckeranschluss in beengte Einbauräume integrieren und einfach und schnell montieren. Beide Modelle verfügen über eine Reichweite von 15 m, während die SLB 450 eine Reichweite von bis zu 75 m erreicht. Die Einstrahl- Sicherheitslichtschranken eignen sich insbesondere für die Absicherung kleinerer Gefahrenstellen wie Maschinen mit kleinen Öffnungen. Jede Unterbrechung des Lichtstrahls löst ein Signal zur sicheren Abschaltung der Maschine aus. Die Baureihe ist in den Bereichen Bearbeitungscenter für Montageund Handhabung sowie in der Holz-, Papier- und Druckindustrie, Hochregallager oder Verpackungsmaschinen einsetzbar. Alle SLB-Lichtschranken verfügen über sichere Halbleiterausgänge (2 × PNP) und können direkt in den Sicherheitskreis einbezogen werden. www.schmersal.com Induktiver Sensor mit erhöhtem Schaltabstand Der induktive Sensor Osi Sense XS non-flush von Schneider Electric verfügt über eine E2-Zertifizierung, wodurch Anwender von elektromagnetischer Störfestigkeit sowie einem kompakten und robusten Design profitieren. Verfügbar ist der Sensor mit einem Durchmesser von 12, 18 oder 30 mm. Er kann folglich in verschiedenen Umgebungen zum Einsatz kommen. Die Erfassungsreichweite des 12-Millimeter-Modells beträgt 8 mm, der 18-Millimeter-Sensor schaltet in einer Entfernung von bis zu 16 mm und der 30-Millimeter-Sensor schafft 30 mm. Zudem gibt es den Sensor als Steckvariante oder kabelgebunden. Die Steckvariante besitzt die Schutzklasse IP69 K und die kabelgebundene Version verfügt über die Schutzklasse IP67 und IP68. Jeder Sensor kann von – 25 bis + 70 °C betrieben werden. Anwendung findet der Sensor dank seines kompakten Designs bspw. in mobilen Geräten, im Materialtransport, beim Verpacken, in der automatischen Fertigung oder in Rolltreppen. www.schneider-electric.com Filtermembran-Schutzabdeckung für Feuchtesensoren Sensirion präsentiert für ausgewählte Feuchtesensoren der Serie SHT3x eine Filtermembranoption als Schutzabdeckung. Bei der Membran handelt es sich um eine PTFE-Folie, um die Öffnung nach IP67 vor Staub und Wasser zu schützen. Aufgrund des geringen Volumens und der hohen Wasserdampfdurchlässigkeit der Membran unterscheidet sich die Antwortzeit des Temperaturund Feuchtesensors nicht von der des offenen. Jedoch bietet sie im Allgemeinen keinen Schutz vor flüchtigen Chemikalien. Zu dem Funktionsumfang der Serie SHT3x gehört zudem eine verbesserte Signalverarbeitung, zwei verschiedene, benutzerdefi-nierbare I2C-Adressen sowie Kommunikationsgeschwindigkeiten von bis zu 1 MHz. Das DFN-Gehäuse verfügt über eine geringe Größe und einen Spannungsbereich von 2,4 bis 5,5 V. Weiterhin basiert der Sensor auf der CMOSens-Technologie, welche das Sensorelement und die Auswerteelektronik auf einem einzigen Chip vereint. www.sensirion.com E I N L A D U N G Mittwoch, 5. April 2017 8:00 bis 16:00 Uhr Halle Messe Messestraße 10 06116 Halle (Saale) Messtechnik Steuerungstechnik Regeltechnik Prozessleitsysteme Automatisierung Führende Fachfirmen der Branche präsentieren ihre Geräte und Systeme und zeigen neue Trends im Bereich der Automatisierung auf. Die Messe wendet sich an Fachleute und Entscheidungsträger die in ihren Unternehmen für die Automatisierung verantwortlich sind. Der Eintritt zur Messe, die Teilnahme an den Fachvorträgen und der Imbiss ist für die Besucher kostenlos. MEORGA GmbH Sportplatzstraße 27 66809 Nalbach www.meorga.de Meorga.indd 1 13.02.2017 10:25:24 24 INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2017

SENSORIK UND MESSTECHNIK Anwesenheits- und Dimensionskontrolle leicht gemacht Mit den Sensorbaureihen DGI- (schaltend) und MGI- (messend) stellt Contrinex kompakte Infrarot-Lichtgitter als robuste Plugand-Play-Lösung vor. Bei einer Grundfläche von lediglich 40 × 20,5 mm fügen sich die Sensoren leicht in unterschiedliche Anlagen ein. Die schaltende DGI-Variante kann dabei bis zu 2 010 mm Detektionshöhe abdecken und erkennt je nach Variante Objekte mit Durchmessern ab 0,9, 2, 4, 8 oder 25 mm. Mit Ansprechzeiten zwischen 0,8 und 4,8 ms werden auch kleine Objekte mit hoher Geschwindigkeit sicher erkannt und gezählt. Die Einsatzfelder reichen von der Kleinteile- und Folienproduktion über Verpackungsapplikationen bis hin zur Pharmaindustrie. Die messende MGI-Ausführung ermittelt neben der Präsenz des Objektes auch gleich dessen Dimensionen und seine Position. Die Sensoren können bis zu 1 438 mm Messbereichshöhe abdecken, die Auflösung beträgt 5 oder 12 mm. Die Messwerte werden als analoges 0...10-V- oder 4-20-mA- Signal ausgegeben. Typische Einsatzgebiete gibt es in der Logistik, bei automatisierten Verpackungsanlagen, in Lagerräumen oder der Holzindustrie. www.contrinex.de Hochauflösende NDIR-Sensoren für die Kohlendioxiderkennung Aufgrund der großen Menge an Kältemittel in einem CO 2 - Kältesystem, des hohen Drucks sowie der Installationsorte der Kältesysteme (im Normalfall kleine Kammern) ist ein CO 2 -Monitoring zwingend, um unter anderem die vorgeschriebenen maximalen Arbeitsplatzkonzentrationen im Arbeitsbereich um das System herum zu gewährleisten. Die Sensoren der Carbondio-NDIR-Serie von Pewatron eignen sich für die Feststellung von CO 2 -Konzentrationen im Bereich von 500 ppm bis zu 50 Prozent. Auch für die Leckerkennung sind die Carbondio-ppm-Sensoren eine gute Wahl. Gasextraktion und -analyse empfehlen sich via Zwangsdurchströmung, da natürliche CO 2 -Hintergrundkonzentrationen die Definition eines geeigneten Nullpunkts erschweren. Bei der Entwicklung der Carbondio-Gassensorlinie lag der Fokus auf Signalstabilität und hoher Signalauflösung. Mit einem konstanten atmosphärischen CO 2 -Level von fast 400 ppm bietet sowohl die 500-ppm-Sensorversion als auch die 1 000-ppm-Version zahlreiche Vorteile. Die Sensoren sind zudem mit standardisierten Schnittstellen ausgestattet und lassen sich einfach in ein System integrieren www.pewatron.com Drehmomentaufnehmer für dynamische Messungen im Prüfstand Der digitale Drehmomentaufnehmer T12HP von HBM unterstützt dynamische Messungen im Prüfstand mit hoher Präzision vor allem bei der Temperaturstabilität. Dank eines TK0-Wertes von 0,005 %/10 K zeigen Temperatureinflüsse so gut wie keine Auswirkungen auf das Messergebnis. Dank der integrierten hohen Grundgenauigkeit sowie der daraus resultierenden Flexrange- Funktion kann der Anwender in jedem Teilbereich über den gesamten Messbereich wie mit einer Lupe genauere Analysen durchführen. Im Gegensatz zu anderen Technologien („Dual Range“) genügt es, verschiedene Messaufgaben mit nur einer Kennlinie zu messen. Die Rüstzeiten am Prüfstand reduzieren sich und die Auslastung sowie die Anzahl der Tests können gesteigert werden. Schnittstellen für CAN, Profibus, EtherCAT und Profinet sorgen für eine einfache Integration des Aufnehmers in unterschiedliche Prüfstandskonzepte. Als Messflansch wird T12HP direkt im Antriebsstrang installiert und arbeitet somit wartungsfrei. Erhältlich ist der Aufnehmer in verschiedenen Nenndrehmomenten von 100 bis 10 kNm. www.hbm.com Folgen Sie uns bei Twitter: twitter.com/inautomation Die intelligente Art der Messtechnik www.goldammer.de