Aufrufe
vor 8 Monaten

Industrielle Automation 1/2017

  • Text
  • Automation
  • Industrielle
Industrielle Automation 1/2017

® Ein Roboter, der

® Ein Roboter, der sieht, agiert und lernt, programmiert an einem Nachmittag. Das ist Model-Based Design. Für die Entwicklung eines fortschrittlichen humanoiden Roboters, der einen Ball erkennen, werfen und fangen kann, verwendeten DLR-Ingenieure Model-Based Design mit MATLAB und Simulink. Das Ergebnis: Das Team integrierte die Regelung und Bilderkennung für das Fangen, optimierte die Wurfbahn, generierte die Embedded Software und testete, dass alles richtig funktioniert – und das alles an einem Nachmittag. Entdecken Sie Model-Based Design mit MATLAB und Simulink unter mathworks.de/mbd Foto des autonomen Roboters Agile Justin. Mit freundlicher Genehmigung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). ® ® ©2017 The MathWorks, Inc.

EDITORIAL In den Startlöchern Liebe Leserin, lieber Leser, so entspannt das Jahr für die meisten von uns begonnen hat, standen auch gleichzeitig bereits einige Veranstaltungen in den Startlöchern. Mit der Messe ‚elektrotechnik‘ in Dortmund fand im Februar der Messeauftakt statt, begleitet von meinem Kollegen Dirk Schaar. Er führte Interessierte durch das Fachforum „Automatisierung für Industrie 4.0“ und ist dabei auch selbst um einige neue Erkenntnisse rund um das Thema digitalisierte Prozesse und deren Herausforderungen reicher geworden. Auch die Messe ‚embedded world‘ wird sich unter anderem mit dem Internet der Dinge und verteilter Intelligenz beschäftigen, ebenso der Automatisierungstreff 2017 in Böblingen, der mit seinem ‚Marktplatz Industrie 4.0‘ eine neue Plattform des Informationsaustausches geschaffen hat. All dies zeigt, dass die Disziplinen Informations- und Kommunikationstechno​logie mit der Automatisierungstechnik eine zunehmend integrierte Schnell und ganz kompakt: Folgen Sie uns bei Twitter twitter.com/inautomation Mehr News rund um die Automatisierung: industrielle-automation.net Einheit bilden und damit den Weg in Richtung vernetzte Produktion ebnen. Diesen Trend unterstreichen auch die aktuellen Zahlen des ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e. V.): Die deutsche Elektroindustrie verzeichnete (Jan - Nov 2016) ein Plus der Produktion von 1,4 Prozent, der Fachzweig Automation lag bei einem Plus von 1,8 Prozent (45,7 Mrd. EUR). Und die Prognosen für das aktuelle Jahr folgen erfreulicherweise diesem Trend (Seite 10). Ein weiteres spannendes Feld mit Zukunftspotenzial ist die industrielle Bildverarbeitung, die u. a. mit Embedded-Vision-Lösungen zeigt, was durch den Miniaturisierungstrend in der Elektronik technisch möglich ist. Kameras ohne Gehäuse werden in kompakte Systeme integriert und eröffnen somit zahlreiche neue Applikationen. Diese Entwicklung finden wir hochspannend und laden Sie daher ein, ab Seite 50 unsere Titelstory zu lesen. Und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim Eintauchen in die integrierte Welt von morgen. Wir machen Ihre Maschine sicher. Mit der neuen Baureihe PROTECT SRB-E. ■ ■ ■ ■ Neue Familie von Sicherheitsrelaisbausteinen mit acht Varianten Eine Hardware-Plattform für viele Applikationen – vereinfacht die Auswahl Multifunktional – für verschiedene Anwendungen konfigurierbar Einzigartig: leistungsstarke, sichere Halbleiterausgänge für Kat. 4 / PL e www.schmersal.com Nicole Steinicke E-Mail: n.steinicke@vfmz.de