Aufrufe
vor 1 Jahr

Industrielle Automation 1/2016

  • Text
  • Industrielle
  • Automation
Industrielle Automation 1/2016

KOMPONENTEN UND SOFTWARE

KOMPONENTEN UND SOFTWARE Modulplattenkonzept hält Staub und Schmutz aus Schaltschränken fern Kommt es im Inneren von Schaltschränken zu Verschmutzungen, kann dies den sicheren Betrieb der Einbauten stark beeinträchtigen. Um dies zu verhindern, bietet Lohmeier einfach zu installierende Modulplatten, die eine dichte, jederzeit veränderbare und flexible Abdichtung schaffen. Große Stecker und konfektionierte Leitungen können schnell und komfortabel durch den Schaltschrankboden eingeführt werden. Das bietet Variabilität beim Aufbau. Die Schaltschrank-Bodenbleche werden einteilig ausgeführt, abgedichtet und so bearbeitet, dass sie exakt passende Modulplatten aufnehmen können – diese verfügen wiederum über Bearbeitungen für diverse Kabeldurchführungsleisten (HAN 24 Steckerbearbeitung) bzw. Kabeleinführungs-Komponenten namhafter Hersteller. Für Anwender entfallen damit teure und überdies aufwändige Blecharbeiten, um Schaltschränke gegen Staub, Schmutz und Flüssigkeit abzusichern. Die Modulplatten sind für alle Typen der Anreihschaltschränke, für Einzelschränke und in etwas kleinerem Umfang auch für Wand- und BUS-Gehäuse verfügbar. www.lohmeier.de Nie mehr das Erdungsband vergessen Um Personen- und Sachschäden zu vermeiden, ist die Erdung von metallischen Teilen an elektrischen Anlagen praktisch überall vorgeschrieben. Das Anreihschrank-System TS 8 von Rittal zeigt, wie sich durch einen automatischen Potenzialausgleich auch ohne Erdung aller Flachteile die Sicherheit erhöhen lässt: Die Seitenteile, das Schaltschrankdach, die Rückwand und auch Bodenbleche werden während des Zusammenbaus automatisch leitend mit dem Rahmen verbunden. Damit ist ein Potenzialausgleich hergestellt, ohne dass diese Teile noch mit Erdungsbändern kontaktiert werden müssten. Realisiert ist diese Lösung mit speziellen Krallen bzw. Unterlegscheiben, die sich beim Zusammenbau durch die elektrisch nicht leitende Oberflächenbeschichtung der Flachteile drücken und so eine sichere Kontaktierung herstellen. Lediglich für die Schaltschranktür ist noch ein Erdungsband anzubringen. Der Übergangswiderstand zwischen den Flachteilen und dem Schaltschrankrahmen beträgt weniger als 0,1 Ohm – der in der Norm DIN EN 62208 geforderte Wert. www.rittal.de Video gibt Einblick in die Steckverbinderproduktion Mit einem Video bietet Murrelektronik Interessierten die Möglichkeit, einen Rundgang durch die Steckverbinderproduktion zu machen und dabei die Fertigungstechniken und Qualitätsstandards kennenzulernen. Mit einem Angebot von über 30 000 unterschiedlichen Anschluss- und Kabelkombinationen bietet das Unternehmen für jede Anwendung eine Lösung. So sorgen beispielsweise Feldbuskabel für einen zuverlässigen Transport von Informationen, die für den reibungslosen Betrieb eines Systems erforderlich sind. Darüber hinaus sind im Angebotsportfolio auch Sensor-/Aktorver- bindungsleitungen enthalten. Alle Steckverbindungen der Schutzklasse IP67 sind mit UL/CSA zertifizierten Kabelleitungen ausgestattet und eignen sich für sämtliche Sensor-/Aktorverbindungen. Die Produkte des Unternehmens können in den unterschiedlichsten Branchen eingesetzt werden, so z. B. in der Automobilbranche, im Maschinenbau, in der Lebensmittelindustrie und im Bereich Logistik. Verfügbar ist das Video unter https://www.youtube.com/ watch?v=utQrR7rpGGs. www.murrelektronik.com igus ® meine-kette ... Energieführen leicht gemacht ... Hält dicht, hält lange und hält viel aus Beidseitig aufschwenkbares e-rohr R2.75 Späneschutz im besonders dichten Design. Für hohe Zusatzlasten und freitragende Längen. Einfach zu befüllen durch beidseitig aufschwenkbaren Deckel. igus.de/R2.75 plastics for longer life ® igus ® GmbH Tel. 02203-9649-800 info@igus.de Besuchen Sie uns: LogiMAT - Halle 3 Stand C51, Bauma - Halle A6 Stand 248 Igus.indd 1 01.03.2016 10:41:16 42 INDUSTRIELLE AUTOMATION 1/2016

Bildverarbeitung, optische Messtechnik und Inspektion www.industrie-service.de Beleuchtung 2.0 – smarte Typen sind gefragt 3-D punktet im Automotive-Sektor Wie Sie die richtige Kamera für Ihre Applikation finden High-Speed-Kameras optimieren die Fehleranalyse Thermografie in Forschung & Entwicklung Augmented Reality Audiovisuelle Betreuung von Produktionsprozessen – eine realistische Echtzeit-Erfahrung

AUSGABE